Marie Kondo: "Das große Magic Cleaning Buch"

Die Japanerin hat mit ihrer gefeierten Methode das Leben von Millionen Menschen verändert. Ihre Aufräum-Erfolge kann man nicht nur auf dem TV-Streeming-Sender Netflix, anhand der Wohungen und Schränke ihrer Klienten bewundern, er lässt sich auch in Zahlen darstellen: Zehn Millionen Bücher soll die Expertin mittlerweile verkauft haben. Laut TIME Magazin zählt sie 2015 zu den weltweit 100 einflussreichsten Menschen!

Ihr Geheimnis ist einfach wie genial: Man konzentriert sich beim Ausmisten immer nur auf die Dinge, die man wirklich mag und behalten möchte. Und: Man arbeitet sich nicht von Raum zu Raum vor, sondern sortiert seine Sachen nach Kategorieren und in bestimmter Reihenfolge. Zuerst geht’s an die Kleidung, dann an Bücher, Papiere, zum Schluss folgen Kleinkram und Erinnerungsstücke. Wie genau man dabei vorgehen sollte oder wie man die Dinge anschließend wegsortiert, erklärt die Erfolgsautorin in ihrem vierten Buch "Das große Magic Cleaning Buch" noch einmal allumfassend in Schritt-für-Schritt-Anleitungen sowie anhand anschaulicher Illustrationen. (Rowohlt Verlagsgruppe, 2018)

Bestseller-Autorin und Aufräum-Expertin Marie Kondo gibt in "Das große Magic Cleaning Buch" einen detaillierten Überblick über ihre Aufräum-Methode

Gabi Raeggel: Wenig Dinge braucht das Glück – Aufräumen für ein entspannteres Leben

Ähnlich wie bei der KonMarie-Methode setzt auch dieses Buch auf das „Weniger-ist-mehr“-Prinzip. Die Autorin ist davon überzeugt, dass ein vollgestopftes Zuhause oft Hand in Hand mit einem emotionalen Durcheinander geht. Ihr Rezept sind Minimalismus und Achtsamkeitsübungen. Für Gabi Raeggel dient das Aufräumen nämlich vorrangig dazu, den eigenen Kopf wieder freizukriegen. Am Anfang des Buches wird der Leser dazu animiert, sich über sein Kaufverhalten klar zu werden sowie über die Beweggründe, die dazu führten, im Laufe der Zeit viel zu viele Dinge anzuhäufen. Anschließend werden alle Lebensbereiche wie Küche, Wohnzimmer oder Schlafzimmer unter die Lupe genommen. Hier gilt es, sich u.a. folgende Fragen zu beantworten: Wie viele Dinge befinden sich in dem Raum? Gibt es für alles einen festen Platz?

Zu jedem Kapitel werden außerdem viele praktische Übungen und Tipps aufgeführt. Mit diesen soll der Leser lernen, loszulasen und sich von Dingen zu trennen wie beispielsweise bei der "Die 5-Minuten-Mini-Entrümpelung". Hierbei sammelt man in fünf Minuten so viele herumliegende Dinge wie möglich ein und entsorgt diese anschließend. Für den, der sich nicht so schnell entscheiden kann, liefert das Buch darüber hinaus noch weitere Aufräumstrategien, die dabei helfen sollen, seinem Ziel von einem aufgeräumten Leben näher zu kommen. (Lingen Verlag, 2018)

In "Wenig Dinge braucht das Glück" erklärt Gabi Raeggel wie man sich von unnötigen Balast befreit.

Paulina Draganja: Mühelos aufgeräumt! Checklisten für den perfekten Haushalt

Bloggerin Paulina organisiert gerne und mag es strukturiert. Ausgangspunkt ihres Ratgebers ist daher eine Liste mit 52 Projekten, eines für jede Woche. Jedes dieser Projekte beinhaltet eine weitere Checkliste, plus nützliche Tipps und Anleitungen, die nacheinander abgearbeitet und abgehakt werden können. Manche Aufgaben sind umfassender und beanspruchen ein Wochenende, andere lassen sich nach dem Feierabend erledigen.

In Woche sechs steht zum Beispiel das Putzen und Aufräumen des Gefrierschranks auf dem Programm, in Woche 8 widemt sich die Autorin der Pinnwand am Kühlschrank. Um motiviert zu bleiben, plant sie stets kleine Belohnungen ein, die man sich vorher überlegen kann, um sich nach getaner Arbeit eine Freude zu machen und dauerhaft im Aufräum-Einsatz zu bleiben. (Dorling Kindersely Verlag, 2018)

Für Fans von Checklisten: "Mühelos aufgeräumt" von Paulina Draganja