Tischschmuck: Festliches Gesteck mit versilberten Walnüssen

Silberne Walnüsse krönen das Arrangement mit Zweigen von Kiefer, Blautanne und Mistel. Hierzu Nüsse mit Silberfarbe einfärben. Für die Halterungen jeweils ca. 30 cm lange Aludraht-Stücke zurechtschneiden und die obere Hälfte spiralförmig um eine Nuss wickeln. Den unteren Teil des Drahtes als „Stiel“ gerade biegen. In einem alten Steinzeugkrug kommt das weihnachtliche Gebinde besonders schön zur Geltung

Für den Christbaum: Anhänger aus Walnüssen

Funkelnde Anhänger schmücken die kleine Tanne. Die Nussschalen wurden hierzu golden und cremeweiß angemalt und mit Goldpapier veredelt.

Strahlensterne

Für die Strahlensterne benötigt man: Goldfolie, Walnusshälften, Schere, Lamégarn in Gold. Außerdem: Pinsel, Goldfarbe (z. B. „Metallic Allesfarbe Brillant Gold“ von Rayher), Bleistift, Bastelkleber. So geht's: jeweils eine Nusshälfte auf Goldpapier legen, mit einem Bleistift umfahren und ausschneiden. Die Nussschalen mit Goldfarbe anmalen und trocknen lassen. Aus Goldpapier einen 5 cm breiten Streifen schneiden, von der kurzen Seite viele 5 cm lange, sehr feine Strahlen abschneiden. Diese mit Kleber ringsum an die zuvor ausgeschnittene Walnuss-Silhoutte kleben, trocknen lassen. Dann von vorne und hinten die beiden Walnusshälften aufkleben, dabei auch gleich den Aufhänger aus Lamégarn dawischenschieben.

Christbaumkugeln aus Walnüssen

Für die „Christbaumkugeln“ aus Goldpapier für jede Nuss einen 5,5 x 1 cm großen Streifen schneiden (siehe Foto ganz unten). An einer Seite auf ganzer Länge frei Hand Zacken schneiden. Diese etwas umbiegen und den Streifen zum Ring schließen, sodass die Zacken nach innen zeigen. Ring zukleben, trocknen lassen. Schlaufe aus Goldfaden knoten und an der Nussspitze aufkleben. Um den Aufhänger etwas Kleber geben und das Goldkrönchen mit den Zacken nach unten über die Schlaufe schieben, vorsichtig festdrücken

Adventskalender

24 Überraschungs-Nüsse verschönern uns das Warten auf Heiligabend. Dazu extragroße Walnüsse halbieren und den Kern sowie alle Innenhäute entfernen, um Platz für die kleinen Geschenke zu schaffen. Je eine Nusshälfte entlang der Naht mit Kleber bestreichen, befüllen und an der spitzen Seite eine Garn-schlaufe als Aufhängung auf legen. Dann die andere Hälfte auf setzen und fest drücken. Nach dem Trocknen die Nüsse nummerieren, schmale Stoffbänder oder Kordeln umbinden und an einen Ast hängen. Den fertigen Adventskalender mit Zweigen von Efeu und Stechpalme verzieren.

Stern aus Walnüssen

Für den Stern haben wir halbierte Nussschalen auf Holzfurnier-Streifen geklebt. Als Aufhängung dient eine rote Kordel, an der mit dünnem Draht ein Tannenzweig befestigt wird.

Anleitung

Materialien: Echtholz-Furnierkante (bei großen Nüssen alternativ Eisstiele), 25 entkernte Walnusshälften, Holzleim, Schere, Bleistift, Lineal, Stern-Schablone. Außerdem: Cuttermesser, dünner Bindedraht, Kordel.

1 Aus dem Furnierholzzehn ca. 1 cm breite Streifen schneiden. Um die Länge zu bestimmen, legt man drei Nüsse hintereinander und misst die Gesamtlänge. Diese entspricht der Länge der einzelnen Streifen. Schablone so groß kopieren, dass die Sternkanten 5 mm kürzer sind als die Furnierstreifen. Mithilfe der Schablone die Furnierstreifen zum Stern zusammenkleben. Gut trocknen lassen.

2 Die Nusshälften dicht an dicht aufkleben, trocknen lassen, dann die Kordel anbringen und mit dünnem Draht einen Tannenzweig befestigen

Türschmuck aus Nüssen

Zierquaste: jeweils einen großen Tropfen Holzleim auf die Walnuss-Spitzen geben und die Enden einer schönen Kordel spiralartig gedreht in den Leim drücken. Mit Garn Kiefernnadel-Büschel an der Kordel befestigen.

Teelicht mit vergoldeten Nüssen

Goldener Schimmer: eine Stumpenkerze in ein Einmachglas stellen und einige mit Goldfarbe bemalte Schalen-Splitter im Glas und drumherum verteilen. Zwei Nüsse an den Spitzen mit etwas Leim versehen, ein Stück Leinenschnur an beiden Enden verknoten und die Knoten in den Leim drücken. Trocknen lassen, dann ums Windlicht binden und einen Mistelzweig dazustecken.

Tischkärtchen selber machen

Namensschildchen: ganze Nüsse mit Goldfarbe bemalen, schmale Stoffstreifen darumbinden und Zettelchen mit den Namen der Gäste darunterschieben.

Variante: Schildchen in Sternform ausschneiden, beschriften, zwischen zwei Nusshälften legen und diese zusammenkleben

Untersetzer aus Walnüssen

Schön und praktisch: Für den Untersetzer je nach Größe des Topfes ein gutes Dutzend sauber halbierte Walnussschalen mit der Spitze nach außen im Kreis anordnen. Damit die Schalen nicht verrutschen, ein Häkeldeckchen darunterlegen. Auch für heiße Teekannen eignet sich die schützende Nuss-Unterlage. In diesem Fall am besten auch im Kreisinneren Nüsse platzieren – so hat die Kanne einen festen Stand

Unser Tipp

Walnüsse halbieren

Zum Halbieren der Nüsse ein Geschirrtuch nestartig auf ein Schneidebrett legen und die Nuss mit der spitzen Seite nach unten hineinbetten. Ein Küchenmesser an der Naht anlegen und behutsam mit einem Hammer daraufschlagen.

Walnusschalen als Geschenkverpackungen

Kleine Geschenke: Ring, Bonbons, Murmeln oder bunte Glasperlen – erst beim Knacken werden die Geheimnisse preisgeben.

Schnelle Adventsdeko mit Walnüssen

Als schnelle Advents-Deko einfach einen großen Tannenzweig mit naturbelassenen und bemalten Nüssen auf dem Tisch arrangieren. Für die Gold- und Silbernüsse verwendet man am besten „taube“ oder alte Walnüsse ohne Inhalt, da die Farbe ins Innere gelangen kann und das Fruchtfleisch dann nicht mehr zum Verzehr geeignet ist.