Dekorieren mit alten Backformen

Aus der Kuchenbäckerei entliehene Gugelhupf-Formen wandeln wir in Kerzenständer um: verschiedene Ausführungen mit der großen Öffnung nach unten nebeneinanderstellen. Die Kerzen in das kaminartige Innere setzen, eventuell mit Klebewachs-Plättchen darin fixieren und mit rot-weiß gestreifter Kordel verzieren. 

Für den nostalgischen Wandschmuck verwenden wir alte, ausgediente Plätzchenformen. Manche rahmen Geschenkpapier oder Glanzbildchen. Für das richtige Rahmen-Maß die Ausstecher auf die gewünschten Papiere legen, Umrisse auf der Innenseite mit dem Bleistift nachzeichnen und ausschneiden. Die Motive auf Karton (bzw. Modellbauplatte) kleben, nochmals zuschneiden und in die Mitte hineinklemmen.

Unsere Empfehlung

Blickfang: Weihnachtliche Kordeln

Um den hübschen Wandschmuck aufzuhängen eignen sich diese Kordeln in den weihnachtlichen Farben einfach perfekt! Sie verleihen den tollen Plätzchen-Ausstechern das gewisse Etwas und sind ein zusätzlicher Blickfang.

Ein helles Lichtermeer zaubern Brioche-Förmchen in Teelichtgröße. Für die selbst gebastelten Kerzen jeweils ein Stück Docht bis auf ein längeres Endstück um einen Holzspieß wickeln. Diesen dann auf das Schälchen legen, sodass der Faden in der Mitte senkrecht nach unten hängt. Dann wird flüssiges Wachs dazugegossen. Wenn es fest geworden ist, den Docht nach Bedarf noch etwas einkürzen.

Hübsche Ideen für die Weihnachts-Tischdeko

Für das Kerzen-Gesteck eine große Brioche-Form mit Moos statt mit Teig befüllen. Kleine Äpfel und Nüsse sorgen für die Verzierung, sechs Stabkerzen für warmes Licht und Stimmung.

Diese weihnachtlichen Serviettenringe sind auch schöne Gastgeschenke. Ausstecher mit rot-weiß gestreifter Paketschnur mehrmals umwickeln und jeweils eine zusammengerollte Stoff-Serviette hindurchstecken.

Weihnachtsgeschenke einpacken - kreative Ideen

Endlich ist Bescherung: an die Päckchen zusätzlich Herz-, Tannenbaum- oder kleine Tartelette-Förmchen befestigen. Manche Anhänger sind mit Geschenkpapier und nostalgischen Motiven ausgeschmückt, diese werden ins Innere gesteckt oder geklebt.

Es wird gemunkelt, dass der Nikolaus nicht nur leere Stiefel, sondern auch Backformen mit seinen klassischen Gaben befüllt – vorsichtshalber ein Schildchen mit dem eigenen Namen daran festknoten!

Plätzchen aufbewahren mal anders

Auf der dekorativen Etagere haben viele Gebäcksorten Platz. Brioche-Förmchen dienen als Stütze für die flachen Kuchenbleche, sie sind mit doppelseitigem Klebeband aneinander fixiert.

Unsere Empfehlung

Rost-Effekt-Spray

Neuwertige Backformen erhalten eine antike Optik mithilfe eines Rost-Effekt-Sprays: Objekte auf Zeitungspapier legen, einsprühen und trocknen lassen.

Weihnachtsdeko aus Backförmchen

Sterne über Sterne stapeln sich zum Bäumchen: im Wechsel Plätzchen-Ausstecher und Filzsterne übereinanderlegen, sodass sich die Größe der Objekte nach oben hin verkleinert. Zum Schluss den kleinsten Filzzuschnitt hochkant aufstellen.

Nach dem Backen werden die Teig-Ausstecher zu festlichen Anhängern im Zweig. Alle wurden mit Papier ausgekleidet und an Bändern aufgehängt. Der Engel erhält zusätzlich einen Anstrich in hellblauer Bastelfarbe.