Raffinierte Anhänger aus Kork

Die Anhänger aus einer Korkplatte schneiden und mit einem Stanzwerkzeug eine Öse einfügen. Fertige Schildchen mit Lackmalern beschriften und bemalen. Zuletzt ein Band einfädeln. 

Untersetzer aus Kork

Ein echtes Sammlerstück ist dieser Untersetzer. Nachdem man genügend Flaschenkorken zusammengetragen hat, kürzt man sie einheitlich auf eine Länge und klebt sie Stück für Stück mit Holzleim zur runden Form aneinander.

Kork-Schale

Für die gewickelte Schale aus einer großen Korkplatte der Länge nach 2 cm breite Streifen schneiden. Einen Streifen flächig mit Holzleim bestreichen und um eine Holzscheibe (2 cm Ø) wickeln. Nach dem Antrocknen die übrigen Streifen in gleicher Weise weiterverarbeiten. Ab 10 cm Schalendurchmesser die Streifen versetzt anfügen, damit eine leichte Wölbung nach oben entsteht. Für eine glatte Oberfläche den Teller zuletzt mit Schleifpapier bearbeiten.

Herbstliches Mobile aus Kork

Im Mobile hängen Fundstücke aus der Natur und Blätter aus Kork. Die Kastanien mit einem Loch versehen, eine Kordel hindurchfädeln und verknoten. Daran Zweige mit Hagebutten sowie Lampionblumen befestigen und am Ast festbinden. Für den blätterähnlichen Schmuck aus einer Korkplatte die Motive schneiden und zwischen das Naturmaterial hängen.

Windlicht aus Kork

Das Windlicht erhält eine Verkleidung aus Kork. Verschiedene Flaschenkorken mit einem scharfen Messer (alternativ Brotschneidemaschine) in dünne Scheiben oder Ringe schneiden und am Glas festkleben.

Postkarten mit Kork verschönert

Über handgeschriebene Post freut sich jeder. Wer die Karte dann auch noch selbst gestaltet, sorgt für doppelte Überraschung. Ob mit Geschenk-Motiven, Urlaubsimpressionen oder einem Schriftzug versehen, mit selbstklebendem Korkpapier kann man unendlich viele Varianten basteln.

Notizbuch aus Kork

Ein Notizbuch wird zum exklusiven Alltagsgegenstand, wenn man es in Korkstoff einschlägt oder mit selbstklebendem Korkpapier verkleidet. Schön sieht auch eine Applikation aus einem anderen Korkmuster aus, wie beispielsweise das Ahornblatt.

Stylische Kork-Blumenvasen

Für die Vasen verwendet man grobkörnigen und gestreiften Korkstoff und fertigt daraus eine Hülle, die über Einmachgläser gestülpt wird. Dafür den jeweiligen Umfang der Gläser ausmessen. Diese Maße plus 1 cm Kleberand an der Längsseite auf den Stoff übertragen. Auch die Höhe sollte ein wenig größer sein als die eigentliche Glashöhe. Aus dem Stoffzuschnitt eine Röhre formen und die Längsseiten zusammenkleben. Für das sechseckige Gefäß den Zuschnitt der Länge nach im gleichen Abstand sechsmal falten.

Geflochtenes Körbchen aus Kork

Das Körbchen besteht aus 18 Korkstoff Streifen, wobei diese je 14 x 350 mm messen. Aus zweimal 5 Streifen die Bodenfläche flechten, dann die überstehenden Streifen im 90-Grad-Winkel nach oben klappen und nach oben hin weiter weben. Eckpunkte mit etwas Kleber fixieren.

Praktische Kork-Pinnwand

An dieser Pinnwand hat man alles fest im Blick. Einfach eine Korkplatte mit Holzleim auf eine Sperrholzplatte kleben. Als Rahmen vier Zweige zuschneiden, etwas größer als der Flächenumfang. An den überlappenden Stellen ein Loch bohren und mit einem Nagel auf der Holzplatte fixieren.