Kissenhüllen selber nähen:

Aus Kaffeesäcken oder Jutetuch lassen sich robuste Kissenhüllen fertigen: zwei Frontteile à 40 x 27 cm und ein Rückteil mit 40 x 40 cm zuzüglich je 2 cm Nahtzugabe zuschneiden – die Frontteile so, dass die Webkante des Stoffes jeweils eine der Längsseiten bildet. Die drei Teile rechts auf rechts mit der Nähmaschine aufeinandersteppen. Die Webkanten der sich überlappenden Frontteile bilden dabei die Kissenöffnung (siehe Skizze). Mit Zickzackstich versäubern, dann die Hülle wenden.

Gehäkelte Einkaufstasche:

Das Einkaufsnetz ist dank des luftigen Lochmusters fix gehäkelt. Sie brauchen: ca. 120 m Paketschnur aus Naturfaser (6 Pck. à 20 m „für schwere Pakete“), Häkelnadel (6 mm), Stopfnadel mit extragroßem Nadelöhr. Grundmuster: Ganze Stäbchen (Stb) in Runden häkeln. Am Runden-Anfang 3 Luftmaschen (Lm) als Ersatz für das 1. Stb häkeln, das folgende Stb in das 1. Loch der Vorrunde arbeiten. Die Runden mit einer Kettmasche in das 1. Loch der jeweiligen Runde schließen. Ausführung: 4 Luftmaschen (Lm) anschlagen und zum Ring schließen. 1. Runde: 9 Stäbchen (Stb) in den Ring häkeln. 2. Runde: jedes Stb verdoppeln = 18 M. 3. Runde: jedes 2. Stb verdoppeln = 27 M. 4. Runde: von nun an nach jedem Stb 1 Lm, um die Löcher des Musters zu vergrößern = 27 M. 5. Runde: jedes 5. Stb. verdoppeln = 32 M. 6. Runde: jedes 10. Stb. verdoppeln = 35 M. 7.–15. Runde: von nun an nach jedem Stb 2 Lm = 35 M. 16. Runde: in jedes Loch 2 Kettmaschen häkeln. Runde schließen, Schnurenden vernähen. Henkel: jeweils 60 Lm anschlagen, dann 2 Reihen feste Maschen häkeln. An der Tasche festnähen.
 

Die Häkel-Tasche aus Paketschnur ist ein treuer Begleiter beim Einkauf auf dem Wochenmarkt. Ähnlich stabil und geräumig wie ein Korb lässt sie sich deutlich platzsparender verstauen.
 

Unser Tipp

Für angenehmes Häkeln

Die Naturfaser ist sehr rau. Beim Häkeln empfiehlt es sich daher, den Zeigefinger, über den die Schnur geführt wird, mit einem Pflaster zu schützen.
 

Blumen aus Stoff:

Gelbe Blume: auf Jutestoff mithilfe einer Schablone die sechs Blütenblätter aufzeichnen. Damit die Ränder nicht ausfransen, innerhalb der Kontur Bastelkleber auftragen. Trocknen lassen und ausschneiden. Dann mittig je einen Tropfen Kleber auftragen und die Streifen an dieser Stelle einschlagen. Die sechs Stoffstreifen versetzt aufeinander kleben. Hellgrüne Papierkordel durch eine gelochte Holzperle und die kreisförmige Blütenmitte (3 cm Ø) führen und das Ganze am Hut befestigen.

Dekorative Pflanzenhülle:

Schöne Hülle für Topfpflanzen: Umfang und Höhe des Gefäßes ausmessen. Zum Umfang etwa 10 cm, zur Höhe 20 cm addieren und ein entsprechendes Rechteck aus einem Kaffeesack zuschneiden. Kanten mit grobem Zickzackstich versäubern, dann den Stoff der Breite nach mittig falten und links auf links zusammensteppen.

Herz Deko-Anhänger:

Herz-Anhänger: je zwei gleich große Herzen auf Jute vorzeichnen. Innerhalb der Linie Kleber auftragen, trocknen lassen, ausschneiden. Beide Teile mit der Kleber-Seite nach innen aufeinanderlegen. Oben beginnend mit farbiger Schnur knappkantig zusammensteppen, dabei eine Öffnung zum Befüllen lassen. Stoffreste hineingeben, Naht fortsetzen. Die Schnurenden dienen als Aufhängung.

Selbstgebastelte Grußkarten:

Hellgrüne Grußkarte: ein Stück Juteband grob abmessen, zwei farbige Papierkordeln einweben, auf die Karte kleben. Überstehendes Band abschneiden.
Dunkelgrüne Karte: das beschriebene Büttenpapier zweimal falten. Holzperlen auf eine Schnur fädeln und damit den Briefbogen auf farbiges Tonpapier binden.

Buchhülle aus Stoff:

Buchhülle: das geöffnete Buch auf ein Stück Jute legen, oben und unten je 1,5 cm, seitlich je 7 cm für die Einschläge zugeben. Einschläge umbügeln. Oben und unten eine Naht mit gelber Dekokordel setzen, einen der Umschläge noch offen lassen. Buch einlegen und die Naht vervollständigen. Aus Pappe ein Namensschild anfertigen und aufkleben.

Lesezeichen selber basteln:

Jutereste zuschneiden und entlang der Kanten einige Fäden herauszupfen. Mit Kartoffeldruck verzieren.

Dekorative Obstschale:

Die filigrane Schale ist ein echtes Schmuckstück. Als Grundlage dient eine Schüssel in der gewünschten Größe, die mit Frischhaltefolie umwickelt wird. Tapetenkleister anrühren (er darf gerne etwas dicker sein). Den Kleister in einen großen Joghurtbecher oder ein Gurkenglas füllen und einen Knäuel Sisal-Bindeschnur vollständig hineintauchen. Ein Loch in den Becherdeckel bohren und das Ende der Schnur hindurchführen. Deckel aufsetzen. Nun die eingekleisterte Schnur in mehreren Lagen kreuz und quer um die Schüssel wickeln, die Öffnung aussparen. Falls Ihnen die Schnur zu trocken erscheint, zusätzlich etwas Kleister auftragen. Mindestens zwei Tage trocknen lassen, dann die fest gewordene Struktur von der Schüssel lösen.

Dekorierte Glasflaschen:

Getränkeflaschen verwandeln sich in dekorative Vasen: knapp über dem Boden beginnend Bastelkleber auftragen und die Flasche dicht an dicht mit Schnur umwickeln. Den Kleber immer nur zentimeterweise auftragen, da er rasch trocknet. Mit einem Stück Zierborte oder einer farbigen Kordel verzieren. Beim Senfglas haben wir die Schnur lose herumgewickelt und eine Schleife gebunden. Als Farbtupfer wurde noch ein Papp-Anhänger mit grafischem Muster angebracht.

Tischdeko selber machen:

Eine breite Scherpe, in die eine Hortensienblüte hineingesteckt wird, ziert den Stuhl des Ehrengastes. Für Platzset und Tischläufer Jutetuch in der gewünschten Größe zuschneiden. Entlang der Außenkanten einige Webfäden herauszupfen. Dann einen etwa fingerbreiten Streifen Gewebe stehen lassen und dahinter nochmals drei bis vier Fäden lösen. Zum Fixieren etwas Kleber auf den stehengebliebenen Streifen auftragen. Die Serviettenringe haben wir aus Küchenpapier-Rollen und Sisal-Schnur gebastelt: Papprolle zuschneiden. Außen für die ersten Wicklungen Kleber auftragen. Trocknen lassen (ggf. Schnur mit einer Wäscheklammer fixieren), dann ohne Kleber fortfahren. Für die letzten Runden nochmals Klebstoff verwenden. Bunte Buchstaben zeigen den Gästen ihren Platz. Dazu etwas stärkeren Bindedraht dicht mit farbiger Kordel umwickeln. An Anfang und Ende Draht und Schnur miteinander verdrillen. Bei naturfarbener Schnur lassen sich mit Stofffarbe Akzente setzen.