Diese Gestecke wirken selbst ohne viel Beiwerk. Lediglich ein paar Blütentriebe der Zaubernuss steuern etwas Farbe bei.

Die Blüten der Christrose heben sich zart von den braunen Haselkätzchen ab. Blütenstiele so im fertigen Kranz (Anleitung siehe Fensterkranz) platzieren, dass die Enden in die mit Wasser gefüllte Schale reichen. Eventuell eine Stricknadel zu Hilfe nehmen, um die Zweige etwas auseinanderzudrücken.

Vorgetriebene Weidenzweige geben einen Vorgeschmack auf den Frühling und bilden mit ihren flauschigen Kätzchen einen hübschen Kontrast zur Hasel. Alle Zweige etwa auf die gleiche Länge einkürzen und zu einem dicken Bündel zusammenfassen. In einem Milchkännchen oder einer großen Emaille-Tasse arrangieren und zuletzt die Christrosen dazustecken. Die Haseltriebe holt man am besten frisch aus dem Garten. Die Sträucher wachsen so kräftig, dass man getrost ein paar Triebe zum Dekorieren abschneiden kann.