So wunderschön unperfekt

Endlich! Nach der dunklen und kalten Zeit spüren wir, wie die Sonne mehr und mehr an Kraft gewinnt. Jeden Tag scheint sie ein wenig länger und stärker und lockt mit ihrer Wärme die ersten zarten Blüten aus dem klammen Boden. Wenn die Strahlen durch die Fenster fallen und unsere Wohnung in dieses besondere Licht tauchen, dann wirkt es fast, als würde der Lenz persönlich an die Scheibe klopfen und Einlass begehren. Und natürlich lassen wir uns nicht lange bitten und holen uns mit Vergnügen eine frische Frühlingsbrise ins Haus. Ein Stil, der wie kein zweiter für die Leichtigkeit dieser Jahreszeit steht, ist der Shabby Chic. 1980 erhob die Engländerin Rachel Ashwell das Wohngefühl zum Trend, der das Unperfekte und vermeintliche Schönheitsfehler feiert.

So schön unkompliziert ist der Shabby-Chic-Stil: Die großräumige Veranda mit gemütlichem Sitzbank und rustikalem Beistelltisch wirkt durch viel Weiß, nostalgische Möbel und reichlich Blüten schön luftig und frisch.

Traumhaft – das Wohnzimmer ist frisch und gemütlich zu gleich. Hübsche Details wie bunte Kissen, frische Blumen und die außergewöhnliche Aufhängung mit Kerze machen es zum absoluten Lieblingsort.

Die Grundlage: Viel frisches Weiß

Eine Einrichtung im Shabby Chic ist eine Mischung aus Erbstücken sowie Flohmarktfunden, und auch einige selbst gemachte Elemente finden sich hier. Gebrauchsspuren, Schrammen oder Rost werden nicht versteckt, sondern zeigen den einzigartigen Charme der Gegenstände. Nicht selten wird sogar mit Schleifpapier beim Altern nachgeholfen. So ist dieser Stil herrlich unkompliziert und nostalgisch – doch was ihm die besondere Leichtigkeit verleiht, ist die Grundfarbe Weiß. Sie taucht in den verschiedensten Nuancen auf, von Reinweiß bis hin zu Creme, und schmückt Wände, Möbel sowie oft auch den Fußboden. Weiß bringt Frische in den Raum und nimmt großen Möbeln ihre Wuchtigkeit. So bekommen schwergewichtige Schränke, Tische oder Kommoden einen neuen Anstrich, bevor sie die Einrichtung komplettieren. Ein weiterer Vorteil der hellen Grundlage ist, dass sie sich perfekt kombinieren lässt. Denn mit Farben, die in den zarten Tönen leuchten, zieht der Lenz erst richtig bei uns ein.

Ganz in Weiß präsentiert sich dieses Schlafzimmer. Hingucker sind die Kissen aus nostalgischem Leinenstoff und das verzierte Betthaupt.

Wie eine Bühne wirkt die weiß lackierte, alte Anrichte. Präsentiert wird ein Ensemble aus blau-weißem Geschirr. Solche Erbstücke sind wahre Schmuckstücke und werden im Shabby Chic stolz hergezeigt.

Dir Kür: Zarte Farbtupfer

Vorhänge, Kissen und andere Accessoires sind ideal, um Farbtupfer in die Wohnung zu bringen. Besonders Pastelltöne harmonieren perfekt mit diesem Stil. Sie setzen Highlights und wirken durch den hohen Weißanteil zugleich sehr zart. Rosa, Gelb, Blau, Grün, Mint oder Violett: Möchten Sie sich lieber nur auf eine Farbe beschränken, können Sie Spannung erzeugen, indem Sie unterschiedliche Nuancen eines Tons kombinieren – von zart bis kräftig. Auch die Kombination aus zwei Farben ist sehr reizvoll. Rosa und Blau oder Mint und Gelb sind dekorative Paare. Wer es lieber kunterbunt mag und aus dem Vollen schöpfen möchte, ist mit Pastellfarben ebenfalls gut bedient, denn durch den hohen Weißanteil lassen sich diese Töne nach Lust und Laune miteinander kombinieren, ohne zu unruhig zu wirken. Ganz Mutige streichen auch Möbelstücke in ihrer Lieblingsfarbe und machen den Schrank, Stuhl oder Tisch somit zum Hingucker und tonangebenden Element.

Accessoires in zarten Pastellfarben passen perfekt zu dem unkomplizierten Wohnstil.

Zweckentfremdung ist ein wichtiges Stilmittel beim Shabby Chic. Dieses Arrangement zeigt das besonders schön: eine Kristallvase wird zum Kerzenhalter und ein Porzellankelch beherbergt nun als Blumentopf eine Sukkulente. Garnrollen mit Zierband dienen als zusätzliche Schmuckelemente.

Frühjahrskur für unser Zuhause

Eines darf in der Shabby-Chic-Einrichtung im Lenz auf gar keinen Fall fehlen: Blumen! Ob in Form von bunten Sträußen oder Topfpflanzen, die zugleich auch ihren wunderbaren Duft verbreiten. Wer sich länger an den bunten Schönheiten erfreuen möchte, holt sie sich als Muster auf Stoffen und Porzellan ins Haus. Besonders wertig sind Schnitzarbeiten, die Holzmöbel zieren. Florale Motive sind ein wichtiges Gestaltungselement des Stils. Sie können großformatig oder als romantische, feine Millefleurs-Muster daherkommen. So steht unsere Wohnung schon in voller Blütenpracht, wenn Hyazinthen, Narzissen und Tulpen ihre Knospen noch geschlossen halten. Ob Sie nun Ihre ganze Wohnung im Zeichen des Frühlings dekorieren oder zunächst nur einzelne Elemente in die Einrichtung integrieren – die luftigleichte Note des Shabby Chic wirkt wie eine Frühjahrskur für unser Zuhause. Fast so, als würden wir die Fenster aufstoßen und einen frischen Luftzug durch die Räume wehen lassen.