Tisch-Sträußchen aus Ähren

Bei den Tisch-Sträußen (Bild links) kann man auf eine Vase verzichten, da die Halme bereits eingetrocknet sind. Stattdessen bindet man die Sträuße so, dass sie von alleine stehen.

Tisch-Sträußchen aus Ähren binden: So geht's

1. Die entblätterten Stängel nach und nach leicht schräg übereinanderlegen, sodass die Enden auseinanderstehen. Verwenden Sie so viele Halme, wie Sie gerade noch mit einer Hand fassen können. Mit naturfarbener Schnur zusammenbinden. 2. Erst zum Schluss werden die Stängel auf die gleiche Länge eingekürzt.

Hübsche Serviettenringe

Für den Serviettenring sechs Halme entblättern und knapp unterhalb der Ähren mit einem Blatt zusammenbinden. Drei Stränge aus je zwei Halmen zusammenfassen und zu einem Band flechten. Kurz vor Ende zum Ring formen, Ähren zwischen den Halmen durchschieben und weiterflechten.

Bauernstrauß aus Korn und Ähren

Für den Bauernstrauß wurden Hafer- und Weizenhalme mit Brombeerranken, Goldrute, Mutterkraut, Tauben-Skabiose und Blutweiderich kombiniert.

Tischschmuck aus Getreide und Sonnenblumen

Kleine Sonnenblumen und Getreide ergeben einen schönen Tisch-Schmuck. Entweder an jeden Platz ein Sträußchen stellen oder mehrere in einer Reihe auf dem Tisch arrangieren.

Sommeräpfel, Fetthenne und Ähren

Grüne Sommeräpfel und noch geschlossene Blütenstände der Fetthenne wurden auf Kränzchen aus Stroh und Ähren gebettet. Im Innern der Blumentöpfe verbergen sich mit Wasser gefüllte Gläser.

Unsere Empfehlung

Tontöpfe

Dekorationen mit Naturmaterialen wirken besonders schön wenn schlichte Töpfe aus Ton verwendet werden. Ob nun als Tisch Deko, Ausschmückung des Treppenaufgangs oder im Bauerngarten - sie sind einfach ein Hingucker. 

Hafer wirkt unbeschwert leicht als Deko

Die Rispen des Hafers wirken wunderbar leicht und kommen auch ohne Beiwerk gut zur Geltung.

Verschiedene Getreidesorten

Getreidesorten mit unterschiedlichen Fruchtständen (hier: Hafer sowie begrannter und unbegrannter Weizen) sorgen für Abwechslung beim Dekorieren.

Arrangement im Korb

Ganz natürlich wirkt das Arrangement aus wie zufällig zusammengetragenen Getreidehalmen und einzelnen Wildblühern wie dem Berufkraut. Tipp: Die frisch geschnittenen Blumen in wassergefüllte Röhrchen stellen.

Sommerkranz aus Ähren selber binden

Den Hochsommer auf dem Land spiegelt dieser üppige Kranz aus verschiedenem Getreide, Brombeerranken und Blüten der Fetthenne wider. So geht’s:

Das brauchen Sie:

Alle nötigen Zutaten – Pflanzen, Bindedraht, Gartenschere und einen Kranzrohling – zurechtlegen und die einzelnen Halme und Stängel auf etwa zehn Zentimeter einkürzen.

Schritt 1

Den Rohling mit den Schnittresten vom Getreide umwickeln. Dadurch erhält der Kranz sein Volumen (bei Verwendung eines Strohreifs entfällt dieser Schritt).

Schritt 2

Im Wechsel werden nun Ähren, Beerenzweige und Blüten aufgebunden.

Schritt 3

Möglichst dicht binden und darauf achten, dass sich eine ausgewogene Mischung der verwendeten Naturmaterialien ergibt.