Fußbad

Zutaten

Basisches Salz oder Natron (Apotheke, Reformhaus), eventuell 2 Handvoll Brennnesseln.

Zubereitung

Geeignetes Gefäß mit ca. 40 Grad warmem Wasser füllen. Brennnesseln und Salz in der auf der Verpackung angegebenen Dosierung dazugeben. Mehrmals heißes Wasser nachgießen, damit die Temperatur konstant und die Poren geöffnet bleiben. Das Fußbad sollte mind. 30 Min. dauern.

Anwendung

Nach dem Bad die Füße weder eincremen noch abspülen, dafür warme Socken anziehen und ausruhen. 3 x wöchentlich während der Kur wiederholen.

Basenpulver

Zu einem ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt tragen neben frischem Obst und Gemüse insbesondere Wild- und Gartenkräuter bei. Basen benötigt der Körper zur Neutralisierung überschüssiger Säure, die oftmals eine Folge „moderner Ernährungsgewohnheiten“ ist: übermäßiger Fleischkonsum, Fertiggerichte, Zucker, Weißmehl, tierisches Eiweiß und Alkohol. Um einen Mangel an Mineralstoffen auszugleichen, die für den Neutralisationsprozess notwendig sind, können Sie nach Belieben mit einer Mischung Ihrer Lieblingskräuter ein Basenpulver herstellen. Kräuter, die sich gut trocknen lassen, sind zum Beispiel Brennnessel, Löwenzahn, wilder Dost, Thymian, Liebstöckel, Pfefferminze, Rosmarin, Salbei, Petersilie und Zitronenmelisse. Die frisch geernteten, möglichst sauberen Pflanzenteile nicht waschen, sonst besteht die Gefahr, dass sie beim Trocknen faulen. Die Kräuter nebeneinander auf ein feines Drahtnetz oder Küchentuch legen. Der ideale Platz ist warm, luftig und dunkel. Sobald die Pflanzenteile rascheltrocken sind, werden sie mit dem Stabmixer zerkleinert und über Salate, Müslis, Suppen oder Gemüsegerichte gestreut. Wer Zeit sparen will, holt getrocknete Kräuter in der Apotheke und zerkleinert sie.