Blütenkranz in Rot und Apricot

Aus Ranken vom Wilden Wein den Kranzrohling fertigen. Dahlienstängel etwa auf Handbreite einkürzen und mit feinem Draht aufbinden, dabei auch einige rot gefärbte Blätter dazunehmen. Zum Schluss nochmals eine Wein­ranke locker darumlegen.

Blumenschau in Gläsern

Einmach­gläser, Trinkbecher und kleine Vasen mit unterschiedlichen Dahlien, Kastanienhülsen und Hagebutten bestücken. Einen Teil der Gläser mit einer Schleife aus Chinaschilf verzieren, dann die Gefäße leicht versetzt aufreihen.

Blütengesteck

Fix gemacht ist das runde Gesteck. Ein Draht­körbchen bildet die Basis, rundherum werden Schling­knöterich und entblätterte Weidenruten gewunden. Ins Innere eine Schale mit einem feuchten Steckschwamm stellen und die eingekürzten Dahlienstiele hineindrücken.

Blumengirlande fürs Gartentor

Die Girlande eignet sich als blumiger Empfang am Gartentor oder als Tischschmuck für Tafeln. Als Unter­lage dient ein langer Zweig der Vielblütigen Rose (Rosa multiflora). Alternativ kann man stattdessen auch ein Seil verwenden und kurze Hage­buttenzweige im Wechsel mit den Dahlien aufbinden. Besonders schön wirkt die Kombi­nation unterschied­licher Blütenformen, wenn man die Farben dezent abstuft. Die sicht­baren Stängelenden mit Chinaschilf umwickeln und eine Aufhängung anbringen.

Bunter Blumenstrauß

Unter groß­ und kleinblumige Dahlien­-Sorten in allen Farben mischen sich einzelne Halme von Federborstengras sowie Früchte von Johanniskraut, Efeu und Kartoffel­-Rose. Weitere Akzente setzt das Laub von Wildem Wein und Fächer­-Ahorn. Die Vase, hier ein alter Schmalztopf, darf bei so viel Farbenpracht gerne etwas dezenter sein.

Windlicht mit Blütenkranz

Das Windlicht mit Blütenkränzchen sorgt an milden Herbstabenden für behagliche Stimmung auf der Terrasse. Dazu orangefarbene und dunkelrote Dahlien in einen zum Glasdurchmesser passenden, feuchten Steckschaum­-Ring drücken. Einen etwas größeren Ring aus feinem Reisig binden und um den Blütenkranz legen, sodass keine Steckmasse mehr zu sehen ist. Mit Heftnadeln Rosenlaub befestigen.

Platzdeko für den Tisch

Für jeden Platz ein Sträußchen: Blüte mit feuchtem Steckschaum in ein großes, schön gefärbtes Blatt (z. B. Wilder Wein, Weinrebe) einrollen, sodass eine Art Tüte entsteht. Noch ein zweites Blatt mit der Vorderseite nach oben darumlegen. Mit feinem Draht fixieren und anschließend Gras umbinden. Zusammen mit Serviette und Besteck auf dem Tisch arrangieren.

Dahlienkorb in Rot und Gelb

Mit einem Korb voller Dahlien feiern wir den Herbst. Die Blumen braucht man nicht zu binden, sondern man stellt die frisch angeschnittenen Stängel einfach in einen kleinen Eimer mit Wasser, der hinter dem Flechtwerk verschwindet. Das Ganze haben wir mit dunklen Maiskolben, rotbackigen Äpfeln und Herbstlaub dekoriert.

Kleine Blumentöpfe als Tischdeko

Schon wenige Blüten genügen, um aus schlichten Tontöpfen kleine Schmuckstücke zu zaubern – einfach etwas feuchten Steckschwamm hinein­geben, Dahlien einsetzen und Wilden Wein darumschlingen. Ideal als Tischdeko, die man den Gästen nach dem Fest mit nach Hause geben kann.

Stillleben mit Blüten und Früchten

Deko für den Gartentisch: drei kleine Limoflaschen oder kleine Konservengläser mit Wasser füllen, je ein bis zwei kurze Dahlienstängel hineingeben und auf ein Tablett stellen. Rundherum Blätter, Hülsen und Nüsse der Esskastanie sowie ein paar Birnen verteilen. Braunrotes Buchenlaub unterstreicht die Gold­ und Bronzetöne der Blumen. Zuletzt noch einen Zweig vom Wilden Wein dazulegen.

Unser Tipp

So halten sich die Blumen länger

Ohne Wasser ist die Haltbarkeit von Dahlien begrenzt. Fertigen Sie die Dekoration daher erst kurz vor Benutzung. Alternativ feuchte Steckmasse verwenden bzw. das Gesteck in eine Schale mit Wasser legen. Zudem halten Dahlien länger, wenn man sie in geöffnetem Zustand am frühen Morgen schneidet. Das Laub möglichst komplett entfernen und das Wasser regelmäßig wechseln.