Gesunder Genuss

Mindestens zweimal wöchentlich sollte man Fisch essen, raten Ernährungsexperten. Das hat seinen Grund. Denn Fisch ist reich an Eiweiß, Vitaminen, Mineralstoffen und enthält alle lebensnotwendigen Aminosäuren. Seefische und Meeresalgen gehören außerdem zu den wenigen Lebensmitteln, die von Natur aus einen relativ hohen Jodgehalt aufweisen. Zudem enthalten die meisten Fischsorten einen hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren, die vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen schützen.

Lecker und vielseitig

Umso besser, dass Fisch auch noch lecker schmeckt. Ob gebraten, gedünstet, gegrillt oder roh – Lachs, Seelachs, Zander und Co. können wir als Vorspeise oder Hauptgericht, klassisch, einfach oder extravagant genießen. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei! Räucherlachs auf frischem Brot ist der perfekte Leckerbissen für zwischendurch. Aber auch mit Gemüse, Kartoffeln oder Reis lässt sich Fisch gut kombinieren. Wer in der kalten Jahreszeit gerne etwas deftiger isst, wählt gefüllte Pilze, Kürbisrisotto oder Ofengemüse als Beilage zum Fischgericht. Ebenfalls köstlich: eine wärmende Fischsuppe oder ein Fischeintopf.

Nachhaltig einkaufen

Wer sich und der Umwelt etwas Gutes tun will, achtet beim Fischeinkauf auf Qualität und Nachhaltigkeit. „Weniger ist mehr“, lautet das Motto von immer mehr Menschen ebenso wie von real. Getreu der Philosophie „Das Gute leben.“ setzt die Einzelhandelskette auf nachhaltige Lebensmittel. Deshalb arbeitet real vorzugsweise mit Erzeugern zusammen, die bewusst und mit Leidenschaft wirtschaften. Einer von ihnen ist Seán Gavin, Geschäftsführer von Irish SeaSpray, dem größten Produzenten von Bio-Lachs in Irland. Seine Lachse leben unter kontrolliert biologischen Bedingungen. „Biozucht bedeutet, dass in einem Kubikmeter Wasser, also tausend Litern, maximal zehn Kilo Lachs gezüchtet werden dürfen“, so Gavin. Außerdem gilt ein strenges Antibiotikaverbot. Das kommt dem Fisch zugute: Die irischen Bio-Lachse haben einen geringen Fettanteil, beinhalten dafür reichlich Omega-3-Fettsäuren und ihr Aroma ist besonders intensiv.

Seán Gavin ist Geschäftsführer von Irish SeaSpray in Irland

Gegen Überfischung

Auch in Concarneau, dem drittgrößten Fischereihafen Frankreichs, wird Nachhaltigkeit großgeschrieben. Weit über drei Millionen Kilo Fisch werden hier jedes Jahr aus nachhaltigem, zertifiziertem Fischfang verkauft. Hier stellt Einkäufer Thomas Spaett für knapp 280 real-Märkte ein qualitativ hochwertiges Sortiment aus frischem Fisch und Meeresfrüchten zusammen. „Was Frische bedeutet, kann man prima erkennen. Fische dürfen nie stumpf aussehen. Die Haut ist elastisch, die Augen sind gewölbt, die Kiemen rot“, sagt Spaett.

real unterstützt Dich, damit auch Du „Das Gute leben.“ kannst. Wie das aussieht, erfährst du hier!