Das ist jetzt im Nutzgarten zu tun

  • Spargelernte zum Johannistag (24. Juni) abschließen, das gilt auch für Rhabarber
  • Kohlpflanzen nach Raupen absuchen und diese gegebenenfalls entfernen
  • Thymian ernten. Zum Trocknen zu kleinen Bündeln zusammenfassen und an einem trockenen Ort aufhängen
  • Zu Monatsbeginn gesäten Knollenfenchel auf einen Abstand von 25 cm vereinzeln
  • Spätgemüse wie Lauch, Grünkohl und Rosenkohl pflanzen
  • Karotten auf 3–5 cm Abstand ausdünnen, sobald sie handhoch gewachsen sind
  • Bei der Erdbeer-Ernte auch angefaulte und beschädigte Früchte abpflücken, damit die gesunden nicht befallen werden
  • Bei Brombeersträuchern schwache und überzählige Neutriebe entfernen

Kümmel im Garten: Das Würzkraut wird vor allem wegen seiner aromatischen Samenkörner geschätzt. Wer Kümmel im Garten anbaut, kommt außerdem in den Genuss der zarten Fiederblätter, die im Kräuterquark ebenso Verwendung finden wie in Salaten oder Suppen. Während der Blüte zwischen Mai und Juni ist die Pflanze zudem ein Magnet für Schmetterlinge und andere Insekten. Die Aussaat der zweijährigen Pflanze erfolgt im Frühjahr oder im Spätsommer.

Das ist jetzt im Ziergarten zu tun

  • Hecken so schneiden, dass sie nach oben hin schmaler werden. So ist gewährleistet, dass auch die unteren Partien ausreichend Sonnenlicht erhalten. Vor den Schnitt arbeiten prüfen, ob keine Vögel in der Hecke nisten
  • Bei Duftwicken welke Blüten laufend entfernen, um die Bildung eines neuen Flors anzuregen
  • Hyazinthen-Zwiebeln ausgraben und bis zum Wiedereinpflanzen im Herbst an einem kühlen Ort lagern

Balkonblumen richtig gießen: Die beste Zeit zum Gießen ist früh am Morgen oder abends. Um die Feuchtigkeit zu kontrollieren, den Finger rund zwei Zentimeter tief in die Erde stecken – ist diese noch feucht, kann man mit dem Wässern noch warten. Generell erholen sich Pflanzen nach einer kurzen Trockenphase besser als nach anhaltender Vernässung.

Unser Tipp
Gartenkalender im Juni: Hacken und jäten

Richtig hacken und jäten

Gartenkalender im Juni: Hacken und jäten

Um den Boden oberflächlich zu lockern, offene Flächen zwischen den Gemüsereihen mindestens einmal wöchentlich hacken. Zum einen senkt man so die Wasserverdunstung über das Erdreich, zum anderen ist dies eine effektive Art, Unkraut zu bekämpfen. Je jünger die unerwünschten Kräuter sind, umso besser lassen sich die Wurzeln mit der Ziehhacke herauslösen