Kräutertöpfe gestalten

Basilikum, Petersilie oder Oregano sind in Töpfen immer schnell zur Hand – und mit unseren Etiketten ist auf einen Blick klar, was darin wächst. Die Schildchen entweder mit einem Band um den Topf wickeln oder unten ein zweites Loch stanzen und einen Schaschlikspieß durchschieben (gegebenen- falls auf der Rückseite mit Klebeband fixieren).

kostenlos

Kräuter-Anhänger zum Ausdrucken

Die hübschen Kräuter-Etiketten können Sie herunterladen und Kräutertöpfe, Geschenke aus dem Kräutergarten oder andere Kräuterprojekte damit verschönern. Einfach runterladen, ausdrucken und ausschneiden.

Kräuter-Anhänger

Kräuter-Anhänger Rückseite

Kranz mit Lavendel und Rosmarin

Dieser Kranz aus Kräutern ist eine Zierde. Die kräftigen Zweige vom Rosmarin, echter Thymian mit seinen zarten rosafarbenen Blüten, die fast weißen Blätter des Zitronen-Thymians und die leuchtend violetten Lavendel- Blüten eignen sich perfekt dafür, denn sie sehen auch in getrocknetem Zustand noch schön aus. Als Grund- lage dient ein Strohkranz (Ø 30 cm). Die Pflanzen in kleine Sträußchen unterteilen und mithilfe von Patent- haften oder Draht am Kranzrohling befestigen. Mit einem farblich pas- senden Band aufhängen.

Kräuter trocknen

Auch getrocknet sind Minze, Zitronenmelisse, Majoran oder andere Schätze aus dem Kräuterbeet ein Genuss. Wir haben hier einen Kleiderbügel zur mobilen Aufhängung umfunktioniert und an die Sträußchen das jeweils passende Schild gebunden. Wenn die Kräuter bei Berührung rascheln und auch die Stielenden trocken sind, kön­ nen sie in ein verschließbares Behältnis umziehen.

Unser Tipp

Kräuter richtig trocknen

Zum Trocknen sind warme, windgeschützte Plätze ideal. Direktes Sonnenlicht sollte vermieden werden, damit die Pflanzen nicht an Aroma einbüßen.

Sträußchen aus Thymian, Rosmarin und Lorbeerblättern

Kleine, aromatische Kräutersträuße geben Gerichten den letzten Pfiff und kommen gern in der mediterrane Küche zum Einsatz. Dazu je ein bis zwei Zweige Thymian und Rosmarin zusammennehmen, mit ein bis zwei Lorbeerblättern sowie mit Küchengarn um­ wickeln. Am besten gleich mehrere dieser Sträußchen binden, denn sie lassen sich gut trocknen und bleiben so haltbar.

Lavendelzucker selbst gemacht

Lavendelzucker verfeinert allerlei Süßspeisen und ist auch ein tolles Ge­ schenk. So wird er gemacht: 3 Esslöffel getrocknete Lavendelblüten und 100 g Zucker schichten und eine Woche ziehen lassen. Dann den Zucker sieben und in luftdicht verschließbare Gläser füllen. Eine andere Variante: einen Esslöffel getrocknete Lavendelblüten und 150 g Zucker im Mixer vermischen, bis alles die Konsistenz von Puderzucker hat.

Kräutertüten

In selbst gemachte Tütchen verpackt, werden getrocknete Kräuter in jeder Hinsicht zum geschmackvollen Mitbringsel. Wer also über eine üppige Ernte aus dem Kräuterbeet verfügt, kann lieben Menschen damit eine Freude machen. Dazu Pack­ oder Butterbrot­ papier zuschneiden (ca. 18 x 21 cm). Längs falten, dabei einen 1,5 cm breiten Rand überstehen lassen. Diesen ein­ schlagen und mit Klebeband befestigen. Das untere Ende ca. 2 cm umknicken und ebenfalls festkleben. Wer möchte, kann das obere Ende noch mit einer Zackenschere verzieren. Dann 4 cm nach vorn umknicken, zwei Löcher stanzen, ein Bändchen durchfädeln und das passende Schild daran befestigen.

Serviettenringe aus Kräutern

Diese Serviettenringe sehen wahrlich appetitlich aus. Sie bestehen aus langen Zweigen von Rosmarin, Salbei oder Lavendel, die so miteinander verschlungen werden, dass sie einen Ring ergeben. Anschließend vorsichtig eine Serviette durchziehen und auf dem Teller drapieren.

Potpourri

Ein Potpourri fand man einst in vielen Haushalten: ein Gefäß, das mit Blüten und Gewürzen gefüllt wurde und einen wohltuenden Duft verströmte. Die gleiche Funktion erfüllen diese Säckchen. Dazu wird aus Gaze ein Kreis zugeschnitten (Ø mind. 25 cm), eine Auswahl an Kräutern (frisch oder getrocknet) in die Mitte gelegt und alles zu einem Säckchen zusammengebunden.

Lavendelherzen

Ein herzliches Willkommen bereiten diese Kräuter­ herzen, aber auch als Tischdekoration ziehen sie die Blicke auf sich. Blumendraht (Ø 1 mm, kleines Herz: 30 cm lang, großes Herz: 50 cm lang) mit einer Zange in Form biegen. Kleine Sträuße von Lavendel oder Rosmarin bereitlegen und diese mit Bindedraht am Rohling befestigen. An der unteren Spitze anfangen und die Pflanzen so anordnen, dass sie sich überlappen.

Kräuterseifen

Hochwertige Pflanzenseifen sind eine tolle Aufmerksamkeit, die keine aufwendige Verpackung braucht. Eine dezente Dekoration aus hübschen Bändern und Kräutern unterstreicht den natürlichen Charak­ ter. Wer möchte, kann noch einen Streifen Packpapier mit einer Zacken­ schere zuschneiden, um die Seifen legen und mit einem Bändchen umwickeln. Darunter ein Lorbeer­ blatt schieben.

Lavendel: getrocknet und hübsch verpackt

Der Duft von Lavendel lässt sich überall genie­ ßen, wenn man getrocknete Blüten in kleine Säckchen füllt. Die Beutel sind schnell genäht: einen Streifen Baumwolle (ca. 24 x 7 cm) zuschnei­ den, über die kurze Kante mittig fal­ten und an beiden Seiten mit 0,5 cm Nahtzugabe zusammensteppen. Das obere Ende mit einer Zacken­ schere sauber abschneiden. Getrocknete Lavendelblüten ein­ füllen und mit einem dekorativen Band verschließen.

Unser Tipp

Wohltuender Lavendel

Schon Hildegard von Bingen schätzte den Echten Lavendel als Heilpflanze. Heute ist die Blüte wegen ihrer beruhigenden und schlaffördernden Wirkung bekannt. Im Kleider- schrank hält der intensive Duft Motten fern.

Windlicht mit Kräutern dekoriert

Dieses Windlicht besteht aus zwei Gläsern in verschiedenen Größen und Höhen. Das kleinere Modell beherbergt die Kerze und wird in das größere Glas (Ø mind. 15 cm) gestellt. In den Zwischenraum werden Kieselsteine und etwas Wasser gefüllt. Nun vorsichtig verschiedene Kräu­ terzweige zwischen die beiden Gläser stecken, sodass ihre Stiele im Wasser stehen und sie den Rand des kleineren Glases nicht überragen. Machen Sie am besten gleich mehrere der stimmungsvollen Windlichter – für ein Gartenfest sind sie tolle Lichtspender.

Kräuterkerzen

Ein dekoratives Trio sind diese schlichten Kerzen, die mit einer Zierde aus Lavendel, Thymian und Rosmarin zum Hingucker werden. Einfach eine Schnur mehrfach nicht zu straff um die Kerze wickeln und die Kräuterzweige dazwischenstecken. So entstehen kleine Geschenke oder eine sommerliche Fest­ dekoration. Beim Abbrennen der Kerze sollte man jedoch ein Auge darauf haben, dass sich Kräuter, Band und Flamme nicht zu nahe kommen.

Unser Tipp

Kräutergarten anlegen

Ein Kräutergarten ist der Traum eines jeden Gärtners. Wir verraten tolle Gestaltungstipps – auch für kleine Gärten.