Filzschals selber machen

Ganz einfach Filzschals selber machen: Diese farbenfrohen Schals sind aus Walk-Loden gefertigt und mit herbstlichen Motiven verziert. Der Stoff aus reiner Wolle wurde verfilzt und ist daher besonders warm und unempfindlich. Er franst zudem nicht aus und muss somit nicht umsäumt werden. Für das pflaumenfarbene Modell werden zwei Stoffteile (à 20 x 45 cm) mittig zusammengenäht (Gesamtlänge 20 x 90 cm). Der Stoffrand mit seinen Fransen wird dabei zum Stilelement. Für das orangefarbene Blatt die Vorlage aus unserer PDF am Ende dieses Artikels einfach ausdrucken und mit Schneiderkopierpapier auf Papier übertragen und ausschneiden. Das Motiv auf den Stoff legen, die Umrisse mit Schneiderkreide nachfahren und zuschneiden. Dann mit Sticktwist und wenigen Stichen auf dem unteren Bereich des Lodenstücks fixieren.

Unsere Empfehlung

Schneiderkreide

Sollten Sie keine Schneiderkreide zur Hand haben, können Sie diese tolle Schneiderkreide in verschiedenen Farben ganz einfach über das Internet bestellen.

Schals selber machen ohne Stricken

Für helle Akzente sorgt der senfgelbe Schal. Er ist der breiteste und aus einem Stück in der Größe 38 x 145 cm gefertigt. An jedem Ende sind sechs Blätter mit einem Kreuzstich befestigt. Sie wurden mit goldgelbem und pinkfarbenem Sticktwist, der sich jeweils von der Farbe des Motivs abhebt, von Hand auf den Untergrund gestickt. Wer den Schal nicht geknotet tragen möchte, kann zusätzlich einen rostroten Stoffstreifen (5 x 30 cm) zum Ring zusammennähen. Er hält den drapierten Schal in Form, wie hier zu sehen ist: Ein Teil fällt locker über Silkes Schulter und den Rücken, das andere schmückt die Vorderseite.

Grüner Schal selbst gemacht

Warm und anschmiegsam ist auch dieser Wollschal in Grün, der ohne Einsatz der Nähmaschine gestaltet ist. Der Zuschnitt aus einem Stück (15 x 150 cm) ist an seinen beiden Enden mit vier bzw. sechs Blattmotiven verziert, die gemäß der Vorlage am Ende unseres Artikels zugeschnitten und mit einfachen Stichen in Goldgelb auf dem grünen Lodenstoff aufgebracht wurden.

Vorlagen

Blattmotive

Um die Vorlagen für die Blattmotive zu erhalten, klicken Sie hier.

Dreieckstuch selber stricken

Die Größe beträgt ca. 80 x 200 cm. Das Dochtgarn erzeugt einen ineinanderverlaufenden Farbeffekt. Über der Lehne hängt ein Modell, das in den Tönen Safran-Magenta gefertigt wurde. Im Korb liegt eines in der Variante Curry-Grün. Jedes Knäuel hat eine unterschiedliche Farbführung, somit wird aus jedem Stricktuch ein Unikat.

Dochtgarn ist weniger fest gedreht als durchschnittliches Handarbeitsgarn. Das fertige Strickstück fällt daher leicht und sehr weich aus. Ideal also für ein Dreieckstuch, das mit dicken Nadeln auch schnell fertig gestrickt ist.

Dreieckstuch selber stricken: Das wird benötigt

Für das Dreieckstuch benötigt man 6 Knäuel „Rigato“ à 50 g (von Wolle Rödel, Fb. Safran-Magenta bzw. Curry-Grün, Lauflänge: 90 m/50 g), eine Rundstricknadel Nr. 7 und eine Sticknadel.
 

Unsere Empfehlung

Die perfekte Rundstricknadel

Um unser hübsches, herbstliches Dreieckstuch einwandfrei und ohne Probleme fertigzustellen eignet sich diese tolle Rundstricknadel perfekt!

Strickanleitung für das Dreieckstuch

Maschenprobe: 20 Reihen (R) und 14 Maschen (M) = 10 x 10 cm

Strickweise: Das Tuch wird von der Spitze hochgestrickt.

Muster: Hinreihe re M, Rückreihe li M. Ab der 12. R wird das doppelte Perlmuster eingearbeitet: Anschlag: ungerade Maschenzahl. 1. R: (Hin-R): *1 M re, 1 M li: ab * wdh 2. R: (Rück-R): *1 M li, 1 M re: ab * wdh 3. R: wie Reihe 2 4. R: wie Reihe 1; Reihe 1–4 stets wdh.

Rand (gleichmäßiger Kettrand): Erste M re stricken (1. Rdm = erste Randmasche), letzte M ungestrickt li abheben (letzte Rdm)

Zunahmen: Verschränkte Rechtszunahme aus dem Querfaden (1 M re verschr zun), verschränkte Linkszunahme aus dem Querfaden (1 M li verschr zun). Ab der 3. R in dieser und den folgenden 2 Reihen je 2 Zunahmen, in der darauffolgenden Reihe (6. R) keine Zunahmen. Dafür erfolgen in den nächsten 3 Reihen je 2 Zunahmen (7. – 9. R), folgende Reihe keine Zunahme, darauffolgende 3 Reihen je 2 Zunahmen (11. R – 13. R), so fortfahren.

Strickanleitung Schritt für Schritt

Zu Beginn: 3 M mit der Rundstricknadel anschlagen

1. R (Rück-R): 3 M glatt li str;
2. R (Hin-R): 3 M glatt re str;
3. R (Rück-R): 1. Rdm, 1 M li verschr zun, 1 M li, 1 M li verschr zun, letzte Rdm (= 5 M auf der Nadel)
4. R (Hin-R): 1. Rdm, 1 M re, 1 M re verschr zun, 1 M re, 1 M re verschr zun, 1 M re, letzte Rdm (= 7 M auf der Nadel)
5. R (Rück-R): 1. Rdm, 1 M li, 1 M li verschr zun, 3 M li, 1 M li verschr zun, 1 M li, letzte Rdm (= 9 M)
6. R (Hin-R): 1. Rdm, 7 M glatt re str, letzte Rdm, keine Zunahmen
7. R (Rück-R): 1. Rdm, 1 M li, 1 M li verschr zun, 5 M li, 1 M li verschr zun, 1 M li, letzte Rdm (= 11 M)
8. R (Hin-R): 1. Rdm, 1 M re, 1 M re verschr zun, 7 M re, 1 M re verschr zun, 1 M re, letzte Rdm (= 13 M)
9. R (Rück-R): 1. Rdm, 1 M li, 1 M li verschr zun, 9 M li, 1 M li verschr zun, 1 M li, letzte Rdm (= 15 M)
10. R (Hin-R): 1. Rdm, 13 M glatt re str, letzte Rdm, keine Zunahmen (= 15 M)
11. R (Rück-R): 1. Rdm, 1 M li, 1 M li verschr zun, 11 M li, 1 M li verschr zun, 1 M li, letzte Rdm (= 17 M)

Mit dem doppelten Perlmuster beginnen:

12. R (Hin-R): 1. Rdm, 1 M re, 1 M re verschr zun, 1 M re, * 1 M re, 1 M li, ab * 4x wdh, 2 M re, 1 M re verschr zun, 1 M re, letzte Rdm (= 19 M)
13. R (Rück-R): so, wie die Maschen liegen, abstr + 2 Zunahmen (1x aus dem Querfaden zwischen 2. und 3. M heraus sowie aus dem Querfaden zwischen 18. M und 19 M. heraus, = 21 M)
14. R (Hin-R): 1. Rdm, 3 M re, * 1 M re, 1 M li, ab * 5x wdh, 4 M re, letzte Rdm (= 21 Maschen), keine Zunahmen
15. R (Rück-R): so, wie die Maschen liegen, abstr + 2 Zunahmen
16. R (Hin-R): 1. Rdm, 1 M re, 1 M re verschr zun, 2 M re, * 1 M re, 1 M li, ab * 6x wdh, 3 M re, 1 M re verschr zun, 1 M re, letzte Rdm
17. R (Rück-R): so, wie die Maschen liegen, abstr + 2 Zunahmen
18. R (Hin-R): 1. Rdm, 4 M re, * 1 M re, 1 M li, ab * 7x wdh, 5 M re, letzte Rdm, keine Zunahmen Das Perlmuster entsprechend bis zur 142. Reihe fortsetzen.
142. R (Hin-R): alle 221 M rechts stricken.
143. R (Rück-R): 1. Rdm, 1 M li, 1 M li verschr zun, folgende M li str inkl. der drittletzten M, 1 M li verschr zun, 1 M li, letzte Rdm (= 223 M)
144. R (Hin-R): alle M re str + 2 Zunahmen
145. R (Rück-R): alle M so, wie sie liegen, abstr + 2 Zunahmen (= 227 M), dann abketten

Fertigstellen:

Alle Fäden vernähen. Das Strickstück im Feinwaschgang bei 30 °C waschen und in Form spannen.

An der Tuchspitze ist der rein rechts gestrickte Rand erkennbar. Eine einfache Variante wäre ein Strickstück ohne diesen Rand, stattdessen wird von Anfang an das doppelte Perlmuster gestrickt