Was ihr braucht:

  • blau kariertes Geschirrtuch
  • aufbügelbares Volumenvlies H 640 (von Freudenberg, ca. 70 x 25 cm)
  • Nähgarn
  • Schere

Schritt 1:

Die Geschirrtuch-Säume an den Schmalseiten fadengerade abschneiden. Die gesäumten Längsseiten links auf links legen und die Bruchkante bügeln. Das zugeklappte Stoffstück ausmessen und in dieser Größe (in der Höhe jedoch1 cm kürzer) eine Lage Volumenvlies zuschneiden. Das Stoffteil aufklappen, das Vlies auf die linke Seite einer Hälfte bügeln. Dabei das Vlies an der Bruchkante anlegen und zum Bügeln bei mittlerer Hitze ein feuchtes Tuch auflegen.

Schritt 2:

Nun die Schmalseiten rechts auf rechts legen, mit Nadeln fixieren und 1 cm breit zusammensteppen. Die Nahtzugaben auseinanderbügeln. Den entstandenen Schlauch an der langen, eingebügelten Kante entlang links auf links legen. Die gesäumten Kanten (der spätere obere Rand) liegen nun aufeinander. Beide Lagen mit Nadeln zusammenstecken.

Schritt 3:

Dann den oberen Rand schmalkantig zusammensteppen und mit 1,5 cm zum oberen Rand nochmals durchsteppen. Den Schlauch so legen, dass die kurze Naht seitlich liegt, und dann die untere Öffnung (Bodennaht) 1 cm breit schließen. Die Nahtzugaben auseinanderbügeln.

Schritt 4:

Nun legt man die Seitennaht exakt auf die Bodennaht, damit eine Dreieckspitze entsteht.

Schritt 5:

Diese quer abnähen, sodass beidseitig der Bodennaht je 6 cm liegen. Der Boden wird insgesamt 12 cm breit. Für die andere Ecke ebenso verfahren.

Schritt 6:

Die Dreiecksspitzen kann man mit 1 cm Zugabe abschneiden und die Schnittkanten mit Zickzackstichen versäubern oder von Hand an der Bodennaht fixieren. Teil wenden und den oberen Rand der Brottasche umstülpen.