Melonen-Sorten

Wie in einer Familie üblich, gibt es Charaktere mit unterschiedlicher Ausprägung: Da wäre die große Wassermelone, die ihre auffällig dicke Schale wie einen Panzer um das rote Fruchtfleisch trägt. Oder die sonnengelbe Honigmelone sowie die etwa gleich großen Netz- und Cantaloupe-Melonen mit ihren korkigen Hüllen. 

Die Riesenbeeren stammen aus der Familie der Kürbisgewächse und sind mit Gurken und Zucchini verwandt. Man unterscheidet zwischen Wasser-und Zuckermelonen mit den Untergruppen Honig-, Netz- und Cantaloupe-Melone. Eine aromatische Variante der zuletzt genannten ist die Sorte Charentais. Die Netzmelone Galia besitzt grünliches bis weißes Fleisch.

Wassermelone

Die kalorienarme Wassermelone ist ein idealer Durstlöscher. Wer das Fruchtfleisch nicht direkt herauslöffeln möchte, teilt es in kuchenartige Stücke. Einen Schlitz in die Schale schneiden und einen Holz­-Eisstiel hineinstecken.

Cantaloupe-Melone

Die Cantaloupe­-Melone ist erkennbar an ihren tiefen Längsrillen und den warzenartigen Erhebungen, daher auch der Name Warzenmelone. Sie zeichnet sich durch ein gelblich­orangefarbenes Fruchtfleisch aus, schmeckt süß und sehr würzig. Mit einem Kugelausstecher gelingen formschöne Stücke als Garnitur für Bowlen und Suppen.

Herkunft von Melonen

Schon Araber und Perser erfreuten sich in der Antike an den köstlichen Beeren. Die Wildform der Wassermelone ist noch heute in den Steppengebieten Zentralafrikas zu finden. Samen um Samen wurden weitergereicht, sodass dann im frühen Mittelalter auch die Europäer das leckere Fruchtgemüse ernten konnten. 

Woran erkennt man reife Melonen?

Eine reife Wassermelone erkennt man daran, dass sie beim Abklopfen dumpf klingt. Erntefertige Zuckermelonen riechen fein-süßlich, mit Ausnahme der Honigmelonen zeigen sich Risse um den Stiel, der auch leicht geschrumpft sein kann und dessen Ansatz bei Fingerdruck nachgeben sollte. 

Unser Tipp

Melonen lagern

Zu lange im Kühlschrank gelagert, verlieren Melonen an Geschmack und nehmen mitunter das Aroma von anderen Lebensmitteln an.
 

Melonen: Inhaltsstoffe

Hervorzuheben sind ihre Gehalte an Zucker und Provitamin A. Gerade Zuckermelonen enthalten zudem viel Vitamin C und Kalium. Die Früchte schmecken süß und herzhaft zubereitet, beispielsweise eingewickelt in Schinken.

Die besten Melonen-Rezepte

Probieren Sie doch mal unsere feinen Melonen-Rezepte. Ob erfrischend-süß oder würzig - hier ist für jeden Geschmack etwas dabei.