Zum Stelldichein auf der Festtafel treffen sich diese beiden Häschen. Die Figuren wurden an einem Stück Ast befestigt, so können sie auch kurzerhand umziehen und die Fensterbank oder Regale schmücken. Die Schleifen um den Hals sind eine schöne Ergänzung.

 

Das Hasengesicht dient hier als Klemme, die den Ostergruß hält und zugleich die Geschenktüte verschließt.
Das Prinzip ist ähnlich wie bei einer Büroklammer. Zusätzlich werden Zähnchen befestigt und die Augen an der entsprechenden Stelle auf die Tüte gemalt.

 

Auch Kerzen lassen sich festlich dekorieren: aus einfachem Draht beispielsweise Blumen oder Ostereier formen und diese mit Perlgarn befestigen. Zusätzlich bekommen die Kerzen einen Kranz aus locker eingedrehtem Gras oder Buchs. Blüten von Stiefmütterchen und Veilchen steckt man einfach zwischen die Zweige oder Halme. Arrangiert ist das Ganze auf Deckeln von Weckgläsern.

 

Grün, Natur und Gelb – gleich drei Hühnchen tummeln sich hier und jedes trägt seine Lieblingsfarbe. Dazu kann man bunten Papierdraht verwenden oder einfach weißen mit Wasserfarbe bemalen. Hinter die Figuren wurde Packpapier geklebt. Das Nest besteht aus Moos und wurde mit kleinen Eiern, Federn und Blüten verziert.

Schön in Szene gesetzt ist dieser Anhänger in Form eines Herzens, das mit rosafarbenem Seidenpapier beklebt wurde. Ein zum Kreis gebogener Papierdraht bildet einen hübschen Rahmen, in dem der kleinere Anhänger befestigt wird. Mit einem Bändchen wird das Ganze an den Zweig gebunden.

 

Ostergruß für dich! Die Figur aus Draht passt problemlos in einen Umschlag. Sie dient als Karten-Motiv und ist zugleich ein kleines Präsent für den Adressaten. Damit dieser die Form direkt an den Osterstrauß hängen kann, diese einfach nur lose in den Umschlag legen oder mit Klebeband auf der Karte fixieren.

 

Dem Frühstücksei wurde hier ein Paar schmucke Hasenohren aufgesetzt – was beim Osterbrunch sicher für lächelnde Gesichter sorgt. Dazu aus Papierdraht einen Ring formen (Umfang am Ei direkt abmessen). Anschließend mit zwei weiteren Abschnitten die Ohren formen und am Ring befestigen.

 

Bitte zu Tisch – dank der Halterung aus Kieselstein und Draht weiß jeder Gast, wo er Platz nehmen darf.

 

Ein federleichtes Mobile - der Draht wird dafür mehrfach zum Kreis bzw. Ei geformt. Aus einem separaten Stück entstehen Aufhängung und Halterung für die Feder. Mit Bändchen verzieren und an einem Haselzweig aufhängen.

 

Wer versteckt sich denn da? Zwei Häschen hocken hier zwischen den weißen Frühlingsblüten. Buntes Seidenpapier in Rosa und Gelb sorgt dafür, dass die hübschen Figuren nicht unentdeckt bleiben. Auf der Rückseite wurden mit Klebestreifen Schaschlikspieße befestigt. So werden die Hasen zum frühlingshaften Pflanzenstecker und die Topfblumen wie hier die Schleifenblume zum zauberhaften Mitbringsel. Sehr schön sieht es zudem aus, wenn man das Gefäß mit etwas weißem Seidenpapier umwickelt und Wachtel- oder gefärbte Hühnereier zwischen den Blüten arrangiert. Als Übertöpfe eignen sich Flecht- oder Rindenkörbchen.

Unser Tipp

Ganz persönlich

An Spieße geklebt, verschönern die Drahthasen auch Ostersträußchen. Versieht man die Figuren mit Namen, dann bekommen Geschenke eine ganz persönliche Note.

So einfach wird’s gemacht:

Sie brauchen: Papierdraht (zum Beispiel in Weiß oder Natur), Wickeldraht (ca. 0,65 mm dick), Seitenschneider und eine Schmuckzange zum Biegen des Drahts; je nach Projekt benötigen Sie eventuell noch: Pack- oder Seidenpapier, Klebestift, Schere, Federn, Bänder, Wasser- und Plakafarbe.
Außerdem: passende Vorlagen. Diese finden Sie hier

Schritt 1:

Vorlage durch Vergrößern oder Verkleinern beim Kopieren in die gewünschte Größe bringen. Diese dient zur Orientierung. Ein Stück Draht (hier Papierdraht in Natur) mit dem Seitenschneider zuschneiden und formen. Zwischendrin immer wieder mit der Vorlage abgleichen. Dabei muss nicht exakt gearbeitet werden – jede Drahtfigur ist ein Unikat und kleine Variationen machen das Ergebnis besonders.

Schritt 2:

Wer mit Papierdraht arbeitet, hat die Möglichkeit, die Figur zu bekleben. Dazu Pack-, Seiden- oder anderes buntes Papier großzügig in Form der jeweiligen Figur zuschneiden. An den äußeren Kanten mit dem Klebestift entlangfahren und die Drahtfigur daraufdrücken. Trocknen lassen. Falls das Papier an manchen Stellen zu sehr übersteht, kann es noch zugeschnitten werden. Gegebenenfalls mit (Plaka-)Farbe bemalen.