Schritt 1: Garn herstellen

Für den gestrickten Teppich schneiden wir Stoffreste aus Baumwolle in 2 cm breite Streifen. Manche Stoffe lassen sich auch reißen.

Schritt 2: Quadrate stricken

Die Streifen dann zu Knäueln wickeln. Daraus mit Stricknadeln (Stärke 12) so lange im Wechsel eine Reihe rechts und eine Reihe links stricken, bis ein Quadrat in der Größe 25 x 25 cm entsteht. Die fertigen Quadrate von der Rückseite dämpfen.

Schritt 3: Quadrate anordnen

Alle 24 Quadrate werden auf dem Fußboden nach Farben sortiert und nach dem gewünschten Teppichmuster (hier 4 x 6 Quadrate) zurechtgelegt. So erhält man einen ersten Eindruck, wie das fertige Modell nach dem Zusammennähen der einzelnen Teile aussehen könnte. Am Ende misst der Teppich 100 x 150 cm.

Schritt 4: Quadrate zusammennähen

Die Einzelteile nun nach Belieben mit festem Garn zusammennähen, sodass ein Teppich entsteht. Abschließend den gesamten Rand mit festen Maschen mit einer Häkelnadel in Stärke 12 umhäkeln.

Unser Tipp

Weitere Upcycling-Projekte

Ein tolles Upcycling-Projekt, das einfach jedem gelingt: Aus alten T-Shirts wird ein schöner runder Flickenteppich, der Ihr Wohnzimmer so richtig gemütlich macht.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen