Zutaten

Für den Teig:

Für die Garnitur:

1. Schritt
25 g
Hefe
650 g
Weizenmehl
1 TL
Salz

Für den Teig die Hefe in eine große Rührschüssel bröseln, ca. 100 ml lauwarmes Wasser hinzugeben und mit einem Schneebesen glattrühren, dann weitere 290 ml Wasser einrühren. Mehl und Salz zugeben, und alles mit den Knethaken einer Küchenmaschine ca. 5 Minuten auf mittlerer Stufe zu einem Teig verkneten. Den Teig abgedeckt an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen, bis sich das Volumen etwa verdoppelt hat.

2. Schritt

Anschließend den Teig noch mal kurz und kräftig durchkneten. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer Rolle formen, in 16 Stücke teilen und diese zu Kugeln formen.

3. Schritt
2 bis 3 EL
Mohn
2 bis 3 EL
Leinsamen
2 bis 3 EL
Sesam
1 bis 2 EL
Kräutermischung
1 bis 2 EL edelsüßes
Paprikapulver

Die Zutaten für die Garnitur jeweils auf einen flachen Teller geben. Die Kugeln zunächst in sauberen, angefeuchteten Händen rollen, dann je 4 Kugeln in den Samen bzw. der Kräutermischung rollen. Nach Wunsch 3–4 Kugeln zusätzlich im Paprikapulver rollen.

4. Schritt

Die Teigkugeln bunt gemischt in eine Brotbackform (25 cm lang) legen und weitere ca. 15–20 Minuten zugedeckt gehen lassen.

5. Schritt

Inzwischen den Backofen auf ca. 240 Grad Ober- und Unterhitze (Umluft ca. 220 Grad) vorheizen. Die Form auf zweiter Schiene von unten in den Backofen schieben. Das Brot ca. 10 Minuten backen, dann die Temperatur um ca. 30 Grad reduzieren und das Brot in weiteren 25–30 Minuten fertig backen.
 

6. Schritt

Anschließend das Brot auf ein Küchengitter stellen und mind. 1 Stunde abkühlen lassen. Aus der Form nehmen, als Zupfbrötchen oder in Scheiben geschnitten servieren.

Das Brot können Sie als Beilage zu Suppen, Eintöpfen, Käse- und Wurstplatten servieren. Sie können es aber auch pur bzw. mit Butter, Kräuterquark oder Frischkäse genießen.

Unser Tipp

Wissenswertes

Wussten Sie, dass es über 300 verschiedene Brotsorten in Deutschland gibt? Die Hitliste wird vom Mischbrot angeführt, gefolgt von Toastbrot, Mehrkorn- und Vollkornbrot. Ob mit Butter, Kräuterquark, Schokocreme oder Marmelade bestrichen bzw. herzhaft mit Käse oder Wurst belegt – für eine leckere Stulle können wir uns immer begeistern.

Vor allem, wenn das Brot selbst gebacken ist und frisch aus dem Ofen kommt. Dabei sollte der perfekte Laib über eine krosse Kruste und eine weiche Krume verfügen. Entscheidend dafür sind neben guten Zutaten auch die richtigen Backformen. KAISER hat nun eine Serie mit perforierten Formen auf den Markt gebracht – so dass die Kruste schön kross wird.