Desinfektionsmittel selber machen: Das brauchen Sie

Für circa einen Liter Desinfektionsmittel sind laut WHO folgende Inhaltsstoffe nötig: 

  • 830 Milliliter Ethanol (96 Prozent) oder 750 Milliliter Isopropylalkohol (99,8 Prozent)
  • 42 Milliliter Wasserstoffperoxid (3 Prozent) 
  • 15 Milliliter Glycerin (98 Prozent) 
  • 110 Milliliter abgekochtes Wasser (für Isopropylalkohol circa 193 Milliliter abgekochtes Wasser) 

Außerdem:

Sie benötigen zudem einen Messbecher, ein großes Gefäß zum Zusammenfügen der Zutaten und ein passendes Gefäß (Apothekerflaschen) zum Lagern des Desinfektionsmittels.

Das WHO-Rezept war ursprünglich für Weltgegenden gedacht, in denen kein fließendes Wasser und Seife vorhanden ist. Nun steigt auch hierzulande die Nachfrage. Allerdings ist der Umgang mit sehr hochprozentigem Alkohol gefährlich und sollte nur im Notfall und unter größter Vorsicht vorgenommen werden. Ein ebenso wirksames Mittel, um die Verbreitung von Keimen über die Hände zu stoppen, ist gründliches und regelmäßiges Händewaschen, siehe auch Kasten "Gut zu wissen".

Anleitung: So wird das Desinfektionsmittel gemacht

  1. Die Zutaten zusammenfügen und gut vermischen.
  2. Füllen Sie das Desinfektionsmittel in ein passendes Gefäß.

Für den alltäglichen Gebrauch unterwegs eignet sich eine kleine Flasche aus Kunststoff.

Wichtig: Lagern Sie das Desinfektionsmittel außerhalb der Reichweite von Kindern. Das Mittel ist hochentzündlich, nicht in die Nähe von Feuer stellen. Nur zur äußerlichen Anwendung.

Gut zu wissen
Hände waschen – ein wirksames Mittel gegen Viren

Händewaschen

Hände waschen – ein wirksames Mittel gegen Viren

Regelmäßiges Händewaschen mit Seife ist ein ebenso wirksames Mittel gegen Viren wie Desinfektionsmittel. Wichtig ist, dass die Hände mit Seife gewaschen und gründlich eingerieben werden. Vergessen Sie nicht den Handrücken und die Bereiche zwischen den Fingern. Mindestens 20 Sekunden sollte der Einseif- und Waschvorgang dauern. Übrigens: Die Temperatur des Wassers ist nicht ausschlaggebend für die Beseitigung der Keime. Diese können Sie also so einstellen, wie es sich für Sie angenehm anfühlt.

Viren – warum sind Desinfektionsmittel und Händewaschen so wichtig?

Unsere Hände sind leider ein sehr effektiver Überträger von Keimen. Einige Erreger, zum Beispiel COVID-19, können über einen längeren Zeitraum auf Oberflächen bestehen. Fassen wir solche Gegenstände an, auf denen die Viren haften, so haben wir sie an den Händen und übertragen sie auf alle Gegenstände, die wir berühren. Fassen wir uns ins Gesicht, können die Erreger in die Schleimhäute gelangen – es kommt zur sogenannten Schmierinfektion. Diesen Vorgang können wir durch regelmäßiges Händewaschen unterbrechen. Unterwegs haben wir nicht immer die Möglichkeit unsere Hände zu waschen. Hier sind Desinfektionsmittel für die Hände eine gute Möglichkeit.

Viren, wie das COVID-19, können unter Umständen für längere Zeit auf Oberflächen überleben. Je nach Beschaffenheit (z.B. Temperatur) der Oberfläche können dies mehrere Stunden oder sogar Tage sein. Deswegen ist regelmäßiges Händewaschen und/oder desinfizieren wichtig, um die die Verbreitung des Erregers zu stoppen.