Zutaten

Für 4-6 Personen

Außerdem

1. Schritt

Puter gründlich waschen, trocken tupfen, innen und außen salzen und pfeffern und auf das tiefe Blech des Backofens setzen. Butter schaumig rühren und mit Safran, Schnittlauch, Salz und Pfeffer verrühren.

2. Schritt

Die Brusthaut mit einem Kochlöffelstiel lösen. Butter in einen Gefrierbeutel füllen, unten eine Ecke abschneiden und die Butter unter die Brusthaut spritzen. Butter mit den Händen glatt streichen. Flügel und Keulen mit Küchengarn zusammenbinden.

3. Schritt

Suppengrün putzen, waschen, grob zerkleinern und um die Pute verteilen. Im heißen Backofen bei 160 °C (Umluft nicht empfehlenswert) 2 ½ Stunden garen. Dabei nach und nach die Brühe zugießen und evtl. nach 2 Std. mit Alufolie abdecken.

4. Schritt

Inzwischen Saft und Wein in einen Topf gießen, Zwiebel mit Lorbeer und Nelken spicken, zugeben und alles auf 300 ml einkochen lassen. Zwiebel entfernen.

5. Schritt

Sojasoße mit Honig verrühren. Den Puter damit 15 Min. vor Ende der Garzeit gleichmäßig einpinseln und zu Ende garen. Das Blech aus dem Ofen nehmen, Puter warm stellen.

6. Schritt

Bratenfond durch ein Sieb gießen und entfetten. Bratenfond zur Wein-Reduktion geben und aufkochen. Stärke mit etwas kaltem Wasser glatt rühren und die Soße damit binden. Nochmals aufkochen, salzen und pfeffern. Den Puter tranchieren, mit der Petersilie garnieren und mit der Soße und den Beilagen anrichten.
 

Unsere Empfehlung

Küchenmesser mit Edelstahlklinge

Mit diesem Küchenmesser macht sogar das Schnippeln Spaß! Mit der Klinge aus Edelstahl lässt sich alles einwandfrei schneiden.

Unser Tipp

Weihnachtliche Beilage: Rotkohl mit Aprikosen

Was passt besser zum knusprigen Putenbraten als selbst gemachter Rotkohl? Die aromatische Beilage rundet den Hauptgang perfekt ab!

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen