Zutaten

1. Schritt
4 kg
Holunderbeeren (nur reife Früchte verwenden; schwarze Beeren an rotvioletten Fruchtstielen)

Die Dolden gründlich abbrausen, falls noch Schmutz, Staub oder Insekten vorhanden sind, auch mehrmals. Die Beeren mit einer Gabel von den Dolden streifen. Anschließend die Beeren mit 1 l Wasser in einen Topf geben.

2. Schritt
200 g
Zucker

Die Mischung aufkochen und gut 20 Minuten leise köcheln lassen, dabei ständig umrühren. Die Beeren werden dann breiig, der erste Saft tritt aus. Anschließend die Mischung passieren, z.B. mit der "Flotten Lotte". Dann die übrige Masse durch ein Tuch drücken und den Saft auffangen. Den Zucker hinzugeben und den Saft noch einmal erhitzen.

3. Schritt

Den Saft in sterilisierte Flaschen füllen. Der Saft sollte bei der Abfüllung ca. 80 Grad heiß sein. Die Flaschen sofort verschließen und kühl stellen. So gelagert hält der Saft mehrere Monate.

Achtung:

Holundersaft färbt stark. Hände, Kleidung und Küchenarbeitsfläche schützen! Gegebenenfalls Einmalhandschuhe tragen.

Unser Tipp

Gesunde Wirkung

Holunderbeersaft ist eines der wirkungsvollsten Naturheilmittel gegen Erkältung und Grippe. Die harn- und schweißtreibende Wirkung schwemmt Schadstoffe aus dem Körper. Zur Vorbeugung und Stärkung trinkt man täglich 1–2 kleine Gläser. Da der Saft Entzündungen hemmt, wird er auch bei Blasenentzündung oder Nierenleiden eingesetzt.