Das brauchen Sie für das Samenpapier

Altpapierreste wie Zeitungspapier, Eierkartons und Servietten eignen sich gut zur Papierherstellung. Soll es bunt werden, gibt man einige Krepp- oder Seidenpapierschnipsel im gewünschten Farbton dazu. Die Papierreste in sehr kleine Stücke reißen und einige Stunden (am besten über Nacht) in ausreichend Wasser einweichen. Dann mit einem Mixer oder dem Pürierstab den Altpapierbrei zerkleinern, sodass eine einheitliche Masse („Pulpe“) entsteht.

Den Schöpfrahmen selber bauen

Der Schöpfrahmen wird aus Gitterdraht und feinem Fliegengitter gebaut. Dazu die Gitter auf gleiche Größe zuschneiden, aufeinanderlegen und mit Textil-Klebeband rundherum fixieren. Die Pulpe in eine große Wanne geben und mit reichlich Wasser verdünnen (ca. im Verhältnis 1:4). Den Rahmen in die Wanne eintauchen und leicht hin- und herbewegen, bis sich eine dünne, gleichmäßige Schicht abgesetzt hat. Dann waagrecht herausnehmen und leicht geneigt abtropfen lassen.

Blumensamen aufstreuen

Die Samen gleichmäßig auf das Papier aufstreuen. Beim Mischen des Saatguts darauf achten, dass die jeweiligen Ansprüche der Pflanzen zusammenpassen.

Geschöpftes Papier walzen

Das geschöpfte Papier zwischen zwei Vliestücher legen und das überschüssige Wasser vorsichtig mit einer Gummiwalze aus dem Papier herauswalken. Anschließend das Samenpapier zum Trocknen auf Tücher ausbreiten.

Saatherz selber machen

Für das Saatherz eine Ausstechform auf das Schöpfgitter legen und mit einem Löffel eine dünne Schicht Pulpe aufbringen. Die Samen aufstreuen und die Masse mit den Fingern gut ausdrücken. Förmchen abnehmen und das Herz trocknen lassen.

Getrocknete Herzen stanzen

Mit der Lochzange in die getrockneten Herzen Löcher stanzen, gegebenenfalls beschriften und farbige Schnüre einfädeln.

Saatpapier in Töpfe mit Erde legen

Für blühende Töpfe legt man das Saatpapier in Anzuchterde und bedeckt es dünn mit Erde. Dann möglichst hell stellen und ausreichend feucht halten. So zeigen sich schon nach wenigen Wochen die ersten zarten Pflänzchen.

Samenpapier für Grußkarten

Grußkarten für Blumenfreunde können Sie ganz persönlich gestalten. Dazu das Saatpapier in beliebiger Form zuschneiden, auf eine Karte kleben und mit Text versehen.