Seife selber machen? Klingt erst einmal nach großem Aufwand, hat sich unsere Bildredakteurin Alina bisher immer gedacht. Bis sie es einfach mal ausprobiert hat und feststellte: Ist ja gar nicht so aufwändig und geht ganz schnell! Hat man alle Zutaten und Utensilien zusammen, kann man innerhalb von zwei Stunden individuelle Seifenkunstwerke basteln. Weil es so schnell und einfach geht, kann man Seife auch leicht mit Kindern herstellen.

Möchte man Seife selber machen, braucht man:
– Transparente Rohseife/Glycerinseife
– Duftöle (z.B. Lavendel, Rose, Tanne, Schokolade, etc.)
– Seifenfarbe (gibt es in Bastel-/Hobbyläden)
– Gießform (z.B. Backformen aus Silikon, Muscheln oder Sandkastenförmchen)
– Öl (z.B. Raps- oder Sonnenblumenöl)
– Getrocknete Blumen (Lavendelblüten, Rosen, Ringelblumen etc.) als Deko

So stellt man selber Seife her:

Schritt 1: 

Gewünschte Seifenmenge vom Seifenblock abschneiden und in kleine Stücke zerteilen.

Schritt 2: 

Im Wasserbad oder in der Mikrowelle (etwa 50 Sekunden bei 600 Watt) schmelzen. Duftöl und Farbstoff dazugeben und alles gut vermischen!

Schritt 3: 

Die Gießformen einölen, so bekommt man die Seife später besser wieder heraus. Etwas geschmolzene Seife in die Förmchen geben, dann die getrockneten Blüten darin verteilen. Anschließend bis zum Rand Seife auffüllen. Wenn die Blüten verrutschen, mit einem Zahnstocher korrigieren.

 

Schritt 4: 

Die Masse erkalten lassen. Das dauert etwa eine halbe Stunde. Die Seife aus der Form lösen. Sollte sich nicht herausgehen mit einem Messer oder einer Schere vorsichtig nachhelfen. Fertig!

Also Deko kann man statt getrockneten Blumen auch andere kleine Gegenstände wie Kaffeebohnen oder Muscheln in die Seife geben. Schöne Idee für Kinder: Legosteine oder Blumen aus Plastik in der Seife versenken.