Erlebniswelten

Was diesen Ort zu einem ganz besonderen Erlebnis macht

  • Der weltgrößte romanische  Dom (s. Foto oben) mit seinen Kaiser- und Königsgräbern
  • Das Technik-Museum Speyer mit Europas größter Weltraumausstellung und dem IMAX Dome
  • Die Maximilianstraße – eine prachtvolle Flanier- und Einkaufsmeile
  • Pfälzer Lebensfreude und Geselligkeit
  • Die Feste der Stadt (in den Vor- und Nach-Coronazeiten)  -  vom Brezelfest bis zur Kaisertafel
  • Ein vielfältiges und außergewöhnliches kulinarisches Angebot
  • Die westliche Rheinuferpromenade mit Strandbad im Sommer und Ausflügen in die Altrheinarme und Rheinauen nördlich und südlich der Stadt
  • Speyer als einer der drei SchUM-Städte mit dem Judenhof  (Museum SchPIRA, mittelalterliche Synagoge, Ritualbad  -  hebr. Mikwe)
  • Das historische Museum mit dem Domschatz, dem Weinmuseum und faszinierenden Sonder-Ausstellungen wie „Medicus“, „Marilyn Monroe“.
  • SEA LIFE im Hafenbecken von Speyer
  • Die spätbarocke Dreifaltigkeitskirche und die neugotische Gedächtniskirche
  • Der Weihnachtsmarkt vor der Alten Münze mit großem Feuerwerk „Altpörtel in Flammen“

Wappen

Speyers Wappen zeigt die Westansicht des Domes – ein rotes Kirchengebäude mit drei blaubedachten, mit goldenen Kreuzen besteckten Türmen sowie drei offenen Toren. Das Wappen wurde 1846 vom bayerischen König Ludwig I.  genehmigt (Hintergrund: die Pfalz und damit auch Speyer gehörten von 1816 bis 1946 zu Bayern).

Stadtwappen Speyer

Citypass

Speyer

Stadtname: Speyer

Oberbürgermeisterin:  Stefanie Seiler (SPD)

Einwohner:  50.378 (Stand: 31.12.18)

Lage: direkt am Rhein, am westlichen Rand der Pfalz, südlich von Ludwigshafen

und südwestlich von Mannheim

Bundesland: Rheinland-Pfalz

Höhe: 103 Meter über dem Meeresspiegel

Klima: mediterran-mild  - Speyer zählt zu den wärmsten und niederschlagsärmsten Orten in Deutschland

Kfz-Kennzeichen: SP

Das sind die Top-Attraktionen von Speyer

Dom zu Speyer mit Hallenkrypta

Die vom Salier-Kaiser Konrad II. gegründete Basilika zählt zu den bedeutendsten und größten romanischen Bauwerken der Welt und feiert 2021 ihr vierzigjähriges Jubiläum als UNESCO-Welterbe. Tipp: die Hallenkrypta, eine der schönsten und größten Unterkirchen der Welt, mit den Gräbern von acht (!) deutschen Kaisern und Königen.

Das Mittelschiff des Doms zu Speyer

Technik Museum Speyer mit IMAX Dome

Zahllose Technik-Superlative im Original. Auf mehr als 25.00 Quadratmetern Hallen- und 150.000 Quadratmetern Freifläche (Foto). Top-Attraktionen u.a.: Europas größte Weltraumausstellung (Foto: der russische Raumgleiter Buran), Boeing-747-Jumbo (Foto), IMAX DOME mit Deutschlands einziger Riesen-Kuppel-Leinwand (Foto), „Lindenstraßen“-Ausstellung im historischen Gebäude Museum Wilhelmsbau. Top-Events: PS-Show „Brazzeltag“ und Science-Fiction-Treffen (Foto).

Maximilianstraße

Die Maximilianstraße ist die Pracht- und Flaniermeile der Stadt, gelegen zwischen dem 55 Meter hohen Altpörtel-Stadttor und dem Dom. Hier und in den angrenzenden Gassen und Plätzen der Altstadt gibt es zahlreiche Adressen für Feinschmecker und Einkaufswillige, die das Besondere suchen. Und sie ist auch Schauplatz der großen Feste - vom Brezelfest, der Kaisertafel (Foto), dem Altstadtfest bis hin zum Weihnachtsmarkt.

Kaisertafel in der Abenddämmerung

Das große jüdische Erbe der Stadt

Neben Mainz und Worms ist Speyer einer der drei SchUM-Städte (Name ist gebildet aus den hebräischen Anfangsbuchstaben dieser Orte), deren religiös-kulturelle Zeugnisse in diesem Jahr als Bewerbung zum UNESCO-Weltkulturerbe anmeldet wurde (wird 2021 entschieden). In Speyer zu besichtigen: ein 10 Meter tief gelegenes jüdisches Ritualbad (Mikwe), das Museum SchPIRA, die Überreste einer mittelalterlichen Synagoge aus dem 11. Jh. Die 2011 eröffnete neue Synagoge Beith-Shalom (Foto). Geplant: Jüdische Kulturtage Speyer.

Synagoge Beith Shalom

Historisches Museum der Pfalz

Vielfältig und faszinierend: dieses 1910 gegründete außergewöhnliche Museum (Foto: Außenansicht) bietet ca. 1 Million Exponate, u.a. Domschatz, Weinmuseum (Foto), Römerzeit. Besonderheit: das Junge Museum für Kinder und Jugendliche sowie kreative Sonderausstellungen als Publikums-Magneten wie „Titanic“, „Marilyn Monroe“, „Medicus“ oder „Das Sams“ und „Grüffelo“ für das junge Publikum.

Speyer feiert – das ganze Jahr ein großes Fest… (gilt für die Vor- und Nach-Coronazeiten)

Die Gastfreundschaft der Speyerer ist legendär. Hier ist das ganze Jahr ein Fest, die Corona-Zeiten einmal ausgenommen. Zu den Höhepunkten zählen der Neujahrsmarkt vor der Alten Münze, die Frühjahrsmesse, Wein am Dom, das Musikfest, das Brezelfest (Foto), die Kaisertafel, die Internationalen Musiktage, der Weihnachtsmarkt.

Brezelfestfeiern auf der Maximilianstrasse

Die größten Überraschungen

Rheinlage

Die Gemarkung von Speyer zählt genau 9,2 Stromkilometer am Rhein. Ein Eldorado für Ausflügler, Wassersport- und Natur-Fans. Highlights: die Rheinuferpromenade mit Gaststätten und Strandbad im Sommer, die Altrheinarme im Süden und Norden der Stadt, der Speyerer Auwald, die Inseln Rott und Rüdesheim.

Kirchenpracht mit trutzigem Luther

Die lutherische Dreifaltigkeitskirche (Foto) überrascht mit ihrer barocken Pracht, zu der ein reich bemaltes Holzgewölbe und viele sehenswerte Holzschnitzereien gehören. Die neugotische Gedächtniskirche hat mit 105 Metern den höchsten Kirchturm der Pfalz und beeindruckt mit schönen Kirchenfenstern und einer trutzigen Luther-Statue in der Vorhalle.

Dreifaltigkeitskirche Speyer

Zwei große Künstler aus Speyer und ihre Geburtshäuser

Der eine ist Anselm Feuerbach, einer der bedeutendsten deutschen Maler des 19. Jh. Sein Geburtshaus vereint Kunst und Kulinarik – zeigt viele seiner Werke und überrascht mit einer gemütlichen Weinstube. Der andere ist der große Kolorist und Matisse-Schüler Hans Marsilius Purrmann. Dessen Geburtshaus präsentiert einen Querschnitt seiner farbintensiven Bilder (Foto) und zeigt auch einige Bilder seiner Maler-Gattin Mathilde Vollmöller-Purrmann.

Purrmann Haus in Speyer

In den Unterwasserwelten von Marty & Co…

Im Hafenbecken am Rhein: das SEA LIFE Speyer. Mit 13 Themen-Unterwasserwelten und zirka 3000 Tieren, einem tropischen Korallenriff, Sumpfschildkröten, Haien und der imposanten Grünen Meeresschildkröte Marty (Foto).

Schildkröte Marty im SEA LIFE Speyer

Insider-Tipps und Insider-Informationen

Bellavista – die besten Aussichtspunkte der Stadt

Von der Aussichtsplattform an der Westseite des Doms. Wer die 304 Stufen bis in eine Höhe von 60 Metern erklimmt, der wird mit einem grandiosen Blick über die ganze Stadt entlohnt – bei klarer Sicht bis hin zu den ca. 25 Kilometer entfernten Bergen des Pfälzerwaldes; vom 55 Meter hohen Altpörtel, dem westlichen Haupttor der ehemaligen Stadtbefestigung.

Das spätbarocke Hohenfeld´sche Haus

Hier kann die Sophie-von-La-Roche-Stube besichtigt werden. Sophie von La Roche gilt als erste deutsche Schriftstellerin und ist die Großmutter von Bettina von Arnim und Clemens Brentano. Im ersten Stock des Hauses findet sich die „Galerie Kulturraum“ mit zahlreichen Werken des gebürtigen Pfälzers Michel Friess, dem „deutschen Andy Warhol“, der heute zu den erfolgreichsten Popart-Künstlern zählt.

Grabstätte des sechsten deutschen Bundeskanzlers

Nur wenige hundert Meter entfernt von den Grabstätten der Kaiser und Könige im Dom liegt auch das Grab von Helmut Kohl, dem von 1982 bis 1998 regierenden sechsten Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland. Kohl wurde 1930 in der pfälzischen Nachbarschaft von Speyer, in Ludwigshafen, geboren. Sein Grab befindet sich im Adenauerpark, gleich neben der Friedenskirche Sankt Bernhard.

Außergewöhnliche Exponate von Weltrang

Eine kleine Auswahl aus dem Historischen Museum der Pfalz: eine Flasche mit dem ältesten flüssigen Rebenwein der Welt aus dem 4. Jahrhundert nach Christus; die Grabkronen der salischen Kaiser, der Reichsapfel Heinrichs III. und der Goldring Heinrichs IV., der Bronzekopf eines Kentauren; der Goldene Hut von Schifferstadt aus der Bronzezeit.

Stadtführungen bei Tag und bei Nacht…

Die Erlebnis- und Themen-Führungen in Speyer sind eine Attraktion, z.B. „Anno Domini“ in historischer Kleidung (Foto), „Gauner – Richter – Blutgericht“ – nächtlicher Gang durch die mittelalterlicher Kriminalgeschichte (Foto), die kulinarischen Stadtführungen, in der Adventszeit: „Nachtwächter – Vollmondgang im Advent“ (Foto) und „Der Weihnachter und das Neunerley“.

Schon gewusst? - Erstaunliches, Kurioses und Wissenswertes aus einer der ältesten Städte Deutschlands…

  • Das Kinder- und Jugendtheater Speyer auf der Bühne des Alten Stadtsaals ist das einzige seiner Art in Rheinland-Pfalz.

 

  • Speyer steht gleich zweimal im Guinnessbuch der Rekorde – mit dem Dirndl-Weltrekord auf dem Speyerer Brezelfest 2013 und dem Polonaise-Weltrekord mit 2697 Teilnehmern bei der Dirndl-Lederhosen-Polonaise auf dem Brezelfest 2014.

 

  • In Speyer fanden 50 Reichstage statt. Auf denen von 1526 bis 1529 wird die endgültige Spaltung der römischen Kirche vorbereitet. Die 1893 bis 1904 erbaute Gedächtniskirche erinnert an die 1529 in Speyer vollzogene Protestation. Von 1527 bis 1688 hat das Reichskammergericht, das oberste Gericht des Alten Reiches, hier seinen Sitz. Die damaligen, unerträglich langen Rechtsverfahren führten zum Sprichwort „Etwas auf die lange Bank schieben“.

 

  • Im Jahre 1711 kelterte in der Domstadt der Kaufmann und Apotheker Johann Seger Ruland aus einer bis dato unbekannten Rebsorte einen süffigen Rebensaft. Seitdem gilt er als Entdecker der Rebsorte Grauburgunder, die nach ihm auch Ruländer genannt wird.
Hier geboren

Speyerer Berühmtheiten

Anselm Feuerbach (1829 – 1880), einer der bedeutendsten deutschen Maler der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts (Tipp: das Feuerbach-Museum in Speyer); Heinrich Hilgard alias Henry Villard (1835 – 1900), emigrierte in die USA, stieg dort zum Eisenbahnmagnaten auf; Georg Friedrich Kolb (1808 – 1884), Verleger, Publizist und Politiker; Hans Purrmann (1880 – 1966), Maler, Grafiker, Kunstschriftsteller und Kunstsammler (Tipp: das Purrmann-Haus in Speyer); Professor Karl Gayer (1822 – 1907), berühmter Forstwissenschaftler; Martin Greif (1839 – 1911), bedeutender Naturlyriker und Theaterschriftsteller; Georg Friedrich Blaul (1809 – 1863), Pfarrer und Dichter; Johann Joachim Becher (1635 – 1682), Gelehrter, Ökonom und Alchemist; Manfred Kreiner (1929 - 2005), Fotograf, u.a. von Marilyn Monroe; Harald Schneider (1962), Autor von Krimis und Kinder-/Jugendbüchern; Gabrielle Boiselle (1964), Pferde-Fotografin und Autorin;  Lars Stindl (1988) , Fußball-Nationalspieler.  

Weitere Informationen vor Ort, telefonisch oder im Web

Tourist-Information Speyer
Maximilianstraße 13
67346 Speyer

Tel.  +49 (0) 62 32 14 23 92
Fax  +49 (0) 62 32 14 23 32


E-Mail: [email protected] 

Webseite: www.speyer.de