Wer schrieb "Stille Nacht, heilige Nacht"?

Ein gespanntes Raunen begleitet Hilfspriester Joseph Mohr, als er am Abend des 24. Dezember 1818 vor seine winzige Gemeinde tritt. Unter dem baufälligen Dach der St.-Nikolaus-Kirche in Oberndorf versammelt sich ein kleiner Chor um den Geistlichen, angeleitet von Musiklehrer Franz Gruber. Die Kirchgänger verstummen erwartungsvoll. In dem ärmlichen Ort nördlich von Salzburg steht die Christmette dieses Jahr unter keinem guten Stern, denn die Kirchenorgel konnte nicht repariert werden. Doch da schlägt Joseph Mohr die erst an diesem Tag komponierten Töne des Liedes „Stille Nacht“ an – auf einem für die Messe ungewöhnlichen Instrument, einer einfachen Gitarre. Noch lange bleibt der anrührende Moment den Zuhörern im Gedächtnis. Einem Aushilfspfarrer, einem Lehrer und einer defekten Orgel verdanken wir also das heute wohl bekannteste Weihnachtslied der Welt. 

Die Erfinder schufen das Lied nicht an einem Tag – als Lehrer Franz Gruber (links) die Melodie erdachte, war der Text von Aushilfspriester Joseph Mohr bereits zwei Jahre alt.

Geschichte des Liedes "Stille Nacht, heilige Nacht"

Alljährlich singen es unzählige Menschen in allen nur denkbaren Fassungen. In Österreich wurde es daher erst kürzlich zum Immateriellen UNESCO-Kulturerbe erklärt. Die Auszeichnung ehrt zugleich die abenteuerliche Geschichte des Liedes, die sich anhand von zahlreichen Dokumenten nachvollziehen lässt: In der heute gebräuchlichen Fassung mit drei anstatt der eigentlichen sechs Strophen wurde es erstmals im Jahr 1844 gedruckt. Fahrende Sänger verbreiteten es im deutschsprachigen Raum, bis es sogar als Volksweise angesehen wurde. Der Vorliebe König Friedrich Wilhelms IV. von Preußen für die schöne Melodie ist es zu verdanken, dass uns heute ihre Urheber bekannt sind. Denn bei der Recherche nach den Ursprüngen des Liedes stieß die königliche Hofkapelle auf den noch lebenden Komponisten. Eine weitere Richtigstellung erfuhr das Lied 1943 durch die österreichische Schriftstellerin Hertha Pauli. Nach ihrer Auswanderung nach Amerika verfasste sie ein Buch, welches die Geschichte des Liedes „Silent Night“ (engl. für „Stille Nacht“) erzählt. Zu dieser Zeit wurde es von vielen Amerikanern nämlich für eine amerikanische Volksweise gehalten. Besonders berührend ist eine Begebenheit, die sich zum Weihnachtsfest 1914 an der Kriegsfront zugetragen haben soll: „Stille Nacht“, „Silent Night“ und „Douce Nuit“ erscholl es, als Deutsche, Briten und Franzosen einvernehmlich die Melodie in ihrer jeweiligen Sprache anstimmten und die Waffen niederlegten. Seither ist das Lied auch als „Friedenslied“ bekannt.

Liedtext

Stille Nacht, heilige Nacht

An Heiligabend möchten Sie "Stille Nacht, heilige Nacht" singen? Drucken Sie sich ganz einfach hier den Liedtext aus. Wir wünschen Ihnen besinnliche Weihnachten.