Herkunft der Süßkartoffel

Mittlerweile hat die Süßkartoffel ihren festen Platz auch bei uns im Gemüseregal gefunden. Die Knollen sind das ganze Jahr über im Angebot, im Herbst stammen sie meist aus Spanien und Portugal, ansonsten aus Südamerika und Israel. Heutzutage werden sie weltweit in tropischen und subtropischen Gebieten angebaut und zählen dort zu den wichtigsten Grundnahrungsmitteln. 

Sind Süßkartoffeln Kartoffeln?

Hierzulande wurde der sogenannten Batate lange Zeit die Kartoffel vorgezogen. Obgleich sich beide äußerlich sehr ähneln, sind sie keinesfalls miteinander verwandt. Während die Altbekannte zu den Nachtschattengewächsen zählt, gehört die farbenfrohe Wurzel der Familie der Windengewächse an. 

Süßkartoffel: Geschmack & Zubereitung

Die Batate wird genauso gekocht, gebacken, gedünstet und frittiert wie die Kartoffel, ist aber schneller gar. Jedoch eignet sich die bunte Knolle weniger zum Braten, da sie schnell zerfällt. Geschmacklich ist sie zwischen Kartoffel, Karotte und Kürbis einzuordnen. Zu ihrem süßlichen, leicht nussigen Aroma passen Gewürze wie Ingwer, Zimt und Nelken sowie Salbei und Rosmarin. Die Süßkartoffel lässt sich für Brot, Desserts und Kuchen verwenden. 

Unser Tipp
Süßkartoffel vorbereiten für den Ofen

Süßkartoffel vorbereiten für den Ofen

Süßkartoffel vorbereiten für den Ofen

Im Ofen zubereitet ist die Batate ein Genuss. Dazu die Knollen schälen, mit einer Gabel ringsum einstechen, mit Öl einreiben und mit Kräutern würzen, in Alufolie einwickeln und im Ofen garen, bis sie weich sind. Das Einstechen verkürzt die Garzeit.

Süßkartoffel-Sorten

Von dem exotischen Gemüse existieren viele verschiedene Sorten ganz unterschiedlicher Größe. Bei den Schalen kann die Palette von dunkelviolett bis orange und gelb reichen. Auch bei Farbe, Geschmack und Kocheigenschaft des Fleisches gibt es deutliche Abweichungen. Übrigens nutzen Zierpflanzen-Gärtner schon seit einigen Jahren das prächtige Blätterwerk für ihre Blumenbeete.

So gesund sind Süßkartoffeln

Die Süßkartoffel ist sehr gesund, da sie reichlich Ballaststoffe und wertvolle Pflanzeninhaltsstoffe wie Karotinoide und Anthozyane enthält. Der Inhaltsstoff Caiapo besitzt einen positiven Effekt gegen Bluthochdruck und Diabetes. Durch ihn kann sogar der Blutzuckerspiegel bei Diabetes-Typ-2-Patienten gesenkt werden. Süßkartoffeln enthalten zudem Biotin, was den Stoffwechsel anregt und die Neubildung von Haarwurzeln fördern kann. Der hohe Kaliumwert der Süßkartoffel kann das Herzinfarktrisiko senken, und das enthaltene Magnesium hilft bei Muskelkrämpfen. Die Süßkartoffel ist also nicht nur lecker, sondern auch richtig gesund. 

Die besten Rezepte mit Süßkartoffeln

Ob als knusprige Pommes oder leckere Suppe – die Süßkartoffel ist sehr vielseitig und der geschmackvolle Star in vielen Rezepten.