Ein Stück Natur, zum Greifen nah – das wünschen sich viele Stadtbewohner. Für alle, die über einen Balkon oder eine (Dach-)Terrasse verfügen, wird der Traum vom frischen Grün in nächster Nähe jetzt Realität. Der Vertikalgarten zum Selberbauen ist eine platzsparende Alternative für Pflanzenfreunde, die über keinen eigenen Garten verfügen, aber trotzdem zu Hause ihre eigenen Gewächse anpflanzen möchten. Als Basis dienen Dachrinnen, die vertikal übereinander montiert werden. Sie verwandeln die kahle Hausfassade in eine bunt bewachsene Gartenwand mit verschiedenen Kräutern, Wildblumen oder Salat.

Schwierigkeit: mittel
Zeitaufwand: ca. 2 Stunden plus Einkaufszeit
Platzbedarf: Mindestens 1 m Breite, knapp 2 m Höhe

Materialliste

Holz
2 Schalbretter sägerauh, je 3 m lang (Breite 120 mm x Dicke 21 mm), Fichte, imprägniert (diese im Baumarkt auf 5 Leisten à 1 m Länge zuschneiden lassen)

Schrauben
10 Holzschrauben Senkkopf (5 x 70 mm)
10 Dübel (8 mm)
30 Holzschrauben Rundkopf (4 x 18 mm) für Rinnenhalter

Weitere Materialien
5 Dachrinnen halbrund, beispielsweise in Weiß, 1 m lang
10 Stirnbretthalter
10 Dachrinnen-Endstücke
Handelsübliche Materialien im Baumarkt erhältlich

Werkzeugliste
Hochdruckreiniger
Akku-Schlagbohrschrauber

Zubehör
Steinbohrer 8 mm
Holzbohrer 8 mm
Holzbohrer 4 mm

Schritt 1: Reinigen

Damit die Gartenwand später besser zur Geltung kommt, sollte die auserkorene Wandfläche vorab gründlich gesäubert werden. Am besten gelingt dies mit einem Hochdruckreiniger. Bevor die Bohrlöcher auf die Wand übertragen werden können, zunächst die Leisten vorbohren – und zwar mittig jeweils 20 cm vom Rand entfernt. Pro Leiste zwei Bohrungen setzen, idealerweise mit einem 4 mm Holzbohrer. Diesen Vorgang bei allen fünf Leisten wiederholen.

Schritt 2: Abmessen

Jetzt die Leisten an der Wand positionieren (mit einer Wasserwaage oder einem Laser-Entfernungsmesser kontrollieren, dass sie waagerecht sind), die Bohrlöcher mit einem Bleistift auf die Wand übertragen und mit einem 8 mm Steinbohrer in die Wand bohren. Begonnen wird mit der untersten Leiste: Der Abstand zwischen den Leisten beträgt circa 30 cm, der Abstand vom Boden sollte circa 35 cm betragen. Zuletzt die Dübel platzieren.

Sind alle Dübel in den Löchern versenkt, geht es ans Anschrauben der Leisten. Mit dem Akku-Schlagbohrschrauber sind die künftigen Träger der Regenrinnen schnell und sicher an der Wand befestigt.

Mit Dübeln und Schrauben werden die Leisten an der Wand befestigt.

Schritt 4: Halterung anbringen

Die Rinnen sollen stabil hängen, und deshalb benötigt jede Rinne zwei Halterungen, die nun an den Leisten befestigt werden müssen. Dazu jeweils rechts und links 25 Zentimeter vom Rand der Leiste die Regenrinnenhalter mit dem Akku-Schlagbohrschrauber festschrauben.

Als nächstes werden die Halterungen für die Regenrinne festgeschraubt.

Schritt 5: Regenrinnen anbringen

Aus den Regenrinnen werden jetzt Pflanzkästen. Damit sich die grünen Gewächse in ihrer künftigen Heimat wohl fühlen, sind noch ein paar Vorbereitungen vonnöten. So soll überschüssiges Wasser aus den bepflanzten Rinnen abfließen können. Deshalb mit dem 8 mm Bohrer fünf Löcher in jede Dachrinne bohren – sie dienen als Ablauflöcher und beugen Staunässe vor, sodass sich weder Schimmel noch Fäule bilden. Für Metallregenrinnen am besten einen Metallbohrer verwenden, für Plastikrinnen funktioniert ein Holz- oder Metallbohrer. Anschließend die Endkappen aufsetzen und gegebenenfalls mit Heißkleber wasserdicht versiegeln (je nach System unterschiedlich; manche Systeme sind bereits ab Werk wasserdicht). Tipp: Wer vor dem Befüllen mit Pflanzenerde einen kleinen Stein oder eine Tonscherbe auf die Ablauflöcher legt, vermeidet, dass diese verstopfen. Fertig ist der Vertical Garden!

Damit das Gießwasser ablaufen kann, bohrt man Löcher in den Boden der Regenrinne.

Schritt 6: Bepflanzen

Rosmarin, Feldsalat oder lieber Lavendel? Je nach Saison, Lust und Laune kann der Vertical Garden ganz nach botanischen Vorlieben bepflanzt werden. Und das geht so: Die Pflanzkästen mit nährstoffreicher Blumenerde befüllen und die ausgewählten Pflanzen einsetzen – am besten so, dass sie genügend Platz zum Entfalten haben. Danach leicht angießen. Die fertig bepflanzten Rinnen dann einfach in die Halterungen einhängen. Tipp: Da die Rinne nicht sehr tief ist, sollten Pflanzen gewählt werden, die eher in die Breite wachsen.

Kästen mit Erde füllen, Pflanzen einsetzen und an die Wand hängen.