Wachs aus Textilien entfernen

Eine kurze Unaufmerksamkeit genügt und das Wachs der brennenden Kerzen tropft über den Leuchter auf die Tischdecke. Grundsätzlich sollte man die warmen Flecken unberührt aushärten lassen, da sich die Stelle sonst vergrößert. Hart Gewordenes lässt sich mit einem Messer ohne Rillenschliff vorsichtig abkratzen.

Wachs entfernen mit Kälte

Generell sollte man Wachs immer erst erkalten lassen, bevor es entfernt wird. Kleine Textilien können Sie ins Tiefkühlfach legen, damit das Kerzenwachs schneller aushärtet. Einen ähnlichen Effekt haben Eiswürfel und Kühlakkus, die man auf Kissen oder Polster legt. Nach kurzer Zeit sollte der Schmutz abbröckeln und kaum Spuren hinterlassen. Verbleibende Rückstände können Sie mit einer 60-Grad-Wäsche beseitigen. Achten Sie auf die Pflegehinweise und lassen Sie empfindliche Stoffe lieber von professioneller Hand säubern. Dies gilt besonders bei Flecken mit farbigem Wachs. 

Bügeln gegen Wachsflecken

Erkaltetes Wachs kann man mit dem Bügeleisen entfernen: Legen Sie Küchenkrepp, Löschpapier oder Kaffeefilter sowohl unter als auch auf den schmutzigen Stoff und bügeln Sie mit mittlerer Hitze und ohne Dampf so lange, bis das Wachs flüssig und vom Papier aufgesogen wird. Verbleibende Reste lassen sich vorsichtig mit Spiritus behandeln. Es gilt, auf die Pflegesymbole der Textilien zu achten.

Wachs mit Fleckenwasser entfernen

Wachs, der schon tiefer ins Gewebe gedrungen ist, kann mit Fleckenwasser entfernt werden. Dieses zunächst auf die betroffenen Stellen auftragen und Textilien anschließend bei 60 Grad waschen. Bei empfindlichen Stoffen ist Vorsicht geboten.

Wachs von Oberflächen entfernen

Ein mit Olivenöl getränkter Lappen entfernt unliebsame Wachsstellen auf Glasflächen oder behandeltem Holz – auch wenn der Klecks warm ist.

Weihnachts-Tipp

Damit Kerzen länger brennen

Wenn man Kerzen etwa zwei Stunden lang in Salzwasser legt, dann brennen sie länger und tropfen kaum.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen