Naturpark Schlaubetal

Der Naturpark Schlaubetal liegt südöstlich von Berlin am äußersten Rand von Deutschland inmitten des Seenlandes Oder-Spree. Er umfasst eine Fläche von 22700 Hektar. Geprägt ist der Naturpark vor allem von den Tälern der Flüsse Schlaube, Dorche, Oelse und Demnitz, die wildromantisch und fast unberührt wirken. Wer Stille und Abgeschiedenheit sucht, ist in dieser Region genau richtig!

Weite Laubwälder, idyllische Naturseen, Sumpf- und Wiesenlandschaften und das malerische Schlaubetal machen die Region zu einem abwechslungsreichen Naherholungsgebiet mit einer reichen Artenvielfalt. So wurden hier über 1000 Pflanzenarten nachgewiesen. Für Vogelfreunde gibt es im Naturpark ebenfalls einiges zu entdecken: Fast 200 Vogelarten wie See- und Fischadler, Uhu, Eisvogel, Schwarzstorch und Schreiadler fühlen sich hier zuhause. Und wer Schmetterlinge liebt, kommt hier voll auf seine Kosten, denn es flattern 700 Großschmetterlingsarten im Naturpark umher.

Die Schlaube, der Namensgeber des Naturparks, ist nicht nur einer der schönsten Bachläufe Brandenburgs, sondern bietet Wanderern und Naturbegeisterten auch einige interessante und gut ausgebaute Wanderstrecken.

Im Norden mündet die Schlaube in den Großen Müllroser See, der gemeinsam mit dem Kleinen Müllroser See und dem Katharinensee das kleine Städtchen Müllrose einrahmt. Hier sind nicht nur die zahlreichen Seepromenaden und die feinsandigen Strandbäder sehenswert, der historische Ortskern lädt geradezu zum Bummeln und Verweilen ein.

Alle Wanderwege im Schlaubetal sind gut beschildert.

Wandern im Naturpark Schlaubetal

Beim Mühlenwanderweg ist der Name Programm: Entlang der Schlaube befinden sich nämlich zahlreiche alte Mühlen, die zur Besichtigung einladen. In einigen von ihnen kann man auch einkehren und in idyllischem Rahmen sein Päuschen genießen.

Das Plätschern von Wasser ist ein ständiger Begleiter im Schlaubetal.

Start/Ziel: Großer Müllroser See, 15299 Müllrose, 82,5 km Länge, unterteilt in 5 Etappen, 887 Höhenmeter

Etappe 1: Müllrose - Siehdichum (13,5 km):

Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeit: Forsthaus Siehdichum: Essen mit Blick auf den Hammersee. Im Angebot ist regionale Brandenburger Küche. Insgesamt 9 Zimmer und 1 Appartement. Kontakt: Tel. 03 36 55 21 0, www.forsthaus-siehdichum1.de

Restaurant und Café Kupferhammer: Wo früher Altkupfer verarbeitet wurde, liegt heute mitten in der Natur das Gasthaus. Auf der Speisekarte steht gutbürgerliche Küche – genau das Richtige bei einer Wanderung. Kontakt: Tel. 03 36 55 72 8, www.gaststaette-kupferhammer.de

 

 

Blick über den Großen Müllroser See.