Unser Fensterwald besteht aus sechs Papierbäumen. Ein hochgewachsenes Exemplar bildet die Mitte. Es ist von fünf kleineren umgeben. Manche Modelle haben eine Holzscheibe als Basis, wobei sich auch eine hölzerne Garnspule als Ständer eignet. Einige Baumspitzen sind mit einer Perle verziert. Wer möchte, kann auf die gefalteten Papierkreise mit Farbstiften noch kleine Kugeln oder Sterne aufmalen. Auf der Fensterbank arrangieren wir den Papierwald mit Tannengrün und Kerzen. 

Bastelmaterialien für die Weihnachtsdeko

Für den Papierwald benötigt man Tonpapier in verschiedenen Grüntönen, einen Zirkel, Bleistift und Schere. Wer eine Variante mit Holzständer anfertigen möchte, nimmt für den Stamm einen Schaschlik -Spieß und wählt für den Fuß eine Holzscheibe (z.B. Holzrad, ca. 50 mm Ø). Für die Baumspitzen eignen sich Holzperlen, die mit Kleber befestigt werden. 

Bastelanleitung: Weihnachtsdeko selber basteln

Schritt 1: Die Kinder zeichnen unterschiedlich große Kreise mit dem Zirkel auf Tonpapier auf, die sie anschließend ausschneiden. Die Anzahl sowie die Größe der Kreise hängt von der gewünschten Baumhöhe und den dafür benötigten „Etagen“ ab. Unser größtes Bäumchen zählt sieben Etagen, das kleinste drei.

Schritt 2: Einen Kreis wie folgt jeweils achtmal falten, dabei immer jede Linie mit dem Fingernagel gut nachziehen. Zuerst in der Mitte falten und wieder aufklappen. Den Kreis um einen 90°-Winkel drehen, wieder halbieren und aufklappen. Das Ganze um 45° drehen, halbieren und aufklappen. Schließlich erneut um 90° drehen, noch einmal halbieren und wieder aufklappen, sodass man acht gleich große „Tortenstücke“ gefaltet hat. Das Papier umdrehen und auf der Rückseite den Ablauf wiederholen – allerdings versetzt, d.h. jede Fläche nochmals halbieren.

Schritt 3: Jeder Kreis ist jetzt in 16 Abschnitte unterteilt, wobei acht Falze nach vorne und acht nach hinten zeigen.

Schritt 4: Einer Ziehharmonika ähnlich nun die Faltung so sortieren, dass ein Zickzack-Hütchen entsteht.

Schritt 5: Für diesen Baum drei gefaltete Kreise übereinandersetzen. Man beginnt mit dem größten Kreis, darauf folgt ein mittleres Exemplar und schließlich ein kleiner Kreis für die Spitze.

Schritt 6: Bei einem Modell mit stammähnlichem Unterbau dient ein Holzrad als Basis. In das vorhandene Loch passt genau ein Schaschlik-Spieß. Darauf werden der Größe nach nun fünf Zickzack-Hüte gesteckt. Vorher vorsichtig ein Loch mit der Holzspitze in die Mitte der gefalteten Flächen bohren. Dabei das Loch nicht unnötig aushöhlen. Fällt die Öffnung zu groß aus, fixiert man das Papierstück mit einigen Klebepunkten am Stab, damit es nicht nach unten rutscht. Als Abschluss wird eine Perle obenauf geklebt. Nun das Ganze in die Scheibe stecken.

Unser Tipp
Tannenbaum basteln aus Papier

Wie in der Natur

Tannenbaum basteln aus Papier

Von der Natur inspiriert hat Hannes ein hohes Exemplar mit dunklem Unterholz und einer hellen Krone gebastelt. Wer einen besonders stabilen Baum möchte, klebt unter jedes Hütchen noch eine Perle.

Tannenbäumchen aus Papier

Das Resultat kann sich sehen lassen. Das Weihnachtsbasteln mit den Kindern macht der ganzen Familie Spaß - Nun kann die Wohnung mit den hübschen, selbst gebastelten Bäumchen aus Papier dekoriert werden!