Selbst gebastelte Weihnachtsengel aus Naturmaterialien

Sie schweben an Zweigen oder am Weihnachtsbaum: Kleine Engel aus Naturmaterialien verleihen dieser Jahreszeit einen ganz besonderen Zauber.

Engel basteln mit Federn

Grüner Bauch, weiße Flügel: Federn eignen sich hervorragend, um zarte Engel zu gestalten. Man kann sie in der Natur sammeln oder kauft sie im Bastelbedarf.

Bastelanleitung für die Engel mit Federn

Material: Wacholderzweige, weiße Federn sowie das Material für den Kopf (siehe Materialien zu "Engel basteln aus Naturmaterialien" weiter unten in diesem Artikel) sind die Bestandteile dieser Figur. (Bild 1)

Schritt 1: Auf den Stiel des Zweigs wird ein Tropfen Leim gegeben und die Holzkugel aufgeschoben. Falls der Stiel am Hinterkopf übersteht, diesen einkürzen. Den Kopf trocknen lassen. Auf das Grün gibt man anschließend ebenfalls einen kleinen Tropfen Leim und legt zwei Federn mit ihrem Kiel seitlich hinein. Lassen Sie die Flügel gut antrocknen. (Bild 2)

Schritt 2: An der Brust des Engels kann man mit Leim ein einzelnes Nussfrüchtchen mit Blättchen von der Hopfenbuche oder eine kleine Trockenblüte aus dem Garten befestigen. Zum Schluss den Engelskopf wie auf der rechten Seite beschrieben gestalten. (Bild 3)

Engel basteln mit Federn und Zapfen

Ebenfalls mit Federn ausgestattet ist der kleine Zapfen-Engel. Dafür sammelt oder besorgt man neben den Federn kleine Douglasien-Zapfen. Auch hier werden die Federn an ihrem Kiel auf die Zapfen-Rückseite geklebt. Tipp: Es ist sinnvoll, bereits beim Richten der Materialien Flügel-Federpaare zu suchen, die sich in Größe, Farbe und Form ähneln. So wirken Feder-Engel später schön harmonisch.

Für den weißen Feder-Engel wählt man eine größere Feder als Körper sowie zwei kleinere Federn für die Flügel. Diese werden an der Rückseite der großen Feder befestigt. Als Brustschmuck haben wir dem weißen Engel ein Stück von einer vertrockneten Fetthennen-Blüte aufgeklebt.

Engel basteln aus Naturmaterialien

Den filigranen Körper dieses Engels bildet ein Fruchtstand der Hopfenbuche (Ostrya carpinifolia). Gehen Sie möglichst behutsam ans Werk, damit die einzelnen Blättchen nicht abfallen.

Bastelanleitung für den Engel aus Naturmaterialien

Material: Aus dem Bastelladen benötigt man für die Köpfe der Figuren Goldpuder, Holzleim, naturbelassene Holzkugeln mit Loch in unterschiedlicher Größe, helles Perlgarn für die Aufhängung, Pinsel, sehr feinen schwarzen Stift und Schere. In der Natur lassen sich im Spätjahr Eichel-Hütchen unterschiedlicher Form entdecken: Während die Stiel-Eiche im Wald eher hellere, rundliche Hütchen (siehe Zapfen-Engel) bildet, findet man unter den häufig am Straßenrand gepflanzten Trauben-Eichen dunklere, kantiger geformte Käppchen (siehe weißer Feder-Engel). (Bild 1) So werden die Köpfchen der Engel gefertigt:

Schritt 1: Auf den Stiel des Fruchtstandes etwas Holzleim geben und die Holzkugel daraufstecken, sodass sie nahe an dem Fruchtstand sitzt. Trocknen lassen und den Stiel kürzen, falls er übersteht. (Bild 2)

Schritt 2: Auf die Oberseite der Kugel ebenfalls einen Tropfen Holzleim geben und das Käppchen aufsetzen. Trocknen lassen. (Bild 3)

Schritt 3: Mit feinem Stift das Gesicht aufzeichnen. (Bild 4)

Schritt 4: Ein Stück Perlgarn abschneiden, die Enden verknoten. An den Hinterkopf des Engels einen Tropfen Holzleim geben und den Knoten der Aufhängung hineindrücken, trocknen lassen. (Bild 5)

Schritt 5: Zum Schluss streicht man mit dem Pinsel Goldpuder auf das Käppchen. (Bild 6)

Weihnachtsengel basteln mit Goldhaar

An eine feingliedrige Tänzerin erinnert dieser Engel. Der umgekehrt angebrachte, getrocknete Samenstand wirkt dabei wie ein ausladender Rock mit Tüllsaum.

Bastelanleitung für den Weihnachtsengel mit Goldhaar

Material: Dazu braucht man dunkelbraune Früchte der Erle (möglichst paarweise), winterliche Samenstände von Doldenblüten (Wiese), Bast, gelocktes goldenes Engelshaar und Holzperlen für die Köpfchen. (Bild 1)

Schritt 1: Den Samenstand kopfüber halten und an dem Stiel mit Bast zwei Erlenfrüchte befestigen. Das funktioniert gut, wenn man die Schnur mehrfach überkreuzt, bevor man sie zum Knoten zusammenführt. Die Enden kurz abschneiden – das wirkt später wie eine Gürtelschlaufe. (Bild 2)

Schritt 2: Den langen Blütenstiel mit Holzleim benetzen und die Holzkugel aufstecken. Dabei einen kurzen „Hals“ belassen, trocknen lassen. (Bild 3)

Schritt 3: Vom drahtigen Engelshaar eine kleine Menge entnehmen und diese mit den Fingern zu einer festen kleinen Kugel rollen. (Bild 4)

Schritt 4: Etwas Leim auf die Kugel geben und das Engelshaar auf den Kopf setzen – dabei sehr fest andrücken, bis der Leim angetrocknet ist. Zum Schluss das Gesicht aufmalen und mithilfe von Perlgarn einen Aufhänger befestigen. (Bild 5)

Unser Tipp

Weitere Naturmaterialien

Weitere Naturmaterialien, die sich für Engelskörper verwenden lassen: flache Rindenstücke, getrocknete Flechten – die man mit Goldfaden fest umwickeln und so in eine längliche Form bringen kann – oder weitere Zapfenarten, beispielsweise von Zypresse, Kiefer oder Lärche. Sehr schön sehen auch trockene Mohnkapseln aus; ihre sternförmige Narbe wirkt bei den Figuren wie ein hübscher Kragen.

Weihnachtswichtel basteln

Auch freundliche Wald-Wichtel mischen sich unter die himmlische Gesellschaft. Dieser besitzt einen Bauch aus einer Mandel, eine Buchecker-Hülle bedeckt seinen Kopf.

Bastelanleitung für den kleinen Weihnachtswichtel

Material: Zudem benötigen Sie ein Stück bunten Filz, Filzkordel, kleine winterliche Gartenblüten (z. B. von Perlkörbchen), naturbelassene Holzkugeln für das Köpfchen, Holzleim und eine Schere. (Bild 1)

Schritt 1: Aus dem Filz kleine Streifen mit schrägen Rändern ausschneiden, sie ergeben den Umhang des Wichtels. Je nach Mandelgröße ist der Umfang unterschiedlich. Probieren Sie es einfach aus und korrigieren Sie gegebenenfalls mit der Schere. Einen Tupfen Holzleim vorne auf die Mandel geben (ihre Spitze muss nach oben zeigen), den Umhang vorne schließen. Gegebenenfalls einen zweiten Tropfen Leim aufbringen. Kurz gedrückt halten, bis der Klebstoff fest wird. (Bild 2)

Schritt 2: Die Blüte mit Leim am „Revers“ fixieren. (Bild 3)

Schritt 3: Für den Kopf etwas Leim in die Buchecker-Hülle geben und die Holzkugel hineindrücken. (Bild 4) Am besten über Nacht trocknen lassen. Am nächsten Tag kann dann das Gesicht aufgezeichnet und das Köpfchen auf die Mandelspitze geklebt werden. Auch dafür einige Stunden Trockenzeit einplanen. Zum Schluss die Kordel um den Hals wickeln und Schnur als Aufhängung befestigen (s. Bild 5 beim "Engel aus Naturmaterialien" weiter oben in diesem Artikel).
 

Unsere Empfehlung

Filzstoff für Ihre Weihnachtswichtel

Mit diesem Bastel-Filzstoff in unterschiedlichsten Farben können Sie Ihren kleinen Weihnachtswichteln kunterbunte Mäntelchen anziehen.

Engel basteln mit Blättern

Die dekorativen, leicht in sich gebogenen Blätter der panaschierten Stechpalme (z. B. Ilex aquifolium ‘Rubricaulis aurea’) sind perfekt als Engelskörper geeignet. Sammeln sie zudem Ahornfrüchte. Sie sind meist paarweise zu finden, was praktisch ist, da die Flügel dann auch am Engel die gleiche Größe haben. Trennen Sie den bauchigen Samen mit der Schere ab, sodass nur die Flügelenden übrig bleiben. Diese werden auf die Rückseite des Stechpalmen-Blatts geklebt. Sobald der Leim getrocknet ist, lässt sich das Köpfchen auf den Blattstiel setzen.