Für jeweils eine Filzblüte benötigt man Filzplatten in Gelb, Naturweiß, Grün und Violett, eine kleine Stickschere, safrangelbes Stickgarn, drei gelbe Indianerperlen, grüne und gelbe Bastelfarbe, Kleber, Pinsel, zwei unlackierte Holzperlen (eine mit zwei Löchern und eine mit nur einem Loch), eine Stricknadel und papierummantelten Blumendraht in Grün. Vorab schneidet man Blüten- und Laubblätter aus den Filzplatten zurecht: fünf weiße und sechs grüne Teile für die Christrose sowie sechs violettfarbene und drei längliche grüne Teile für einen Krokus. Für das Schneeglöckchen braucht man einen weißen „Propeller“, die kleine weiße „Zunge“ sowie drei schmale grüne Teile (zwei längere, ein kürzeres).

So basteln Sie einen kleinen Krokus

1. Für den Krokus umwickelt man zunächst ein zehn Zentimeter langes Stück vom Blumendraht mit dem Garn:

2. An das obere Ende des Drahts einen kleinen Tropfen Kleber setzen und das Ende des Garns (mit kleinem Überstand, s. Foto) ankleben. Rund vier Zentimeter des Drahts mit dem Garn eng umwickeln, dann wieder einen Tropfen Kleber setzen und kurz warten, bis alles angetrocknet ist. Überstehendes Garn abschneiden.

3. Eine gelbe Indianerperle auf die Drahtspitze mit noch feuchtem Kleber stecken. Zwei weitere Perlen dicht darunter ankleben, sodass sich – von oben betrachtet – eine Art Dreieck ergibt (s. auch Foto 6).

4. Drei violettfarbene Blütenblätter rund um den Draht herum anbringen, sodass ihre schmalsten Stellen jeweils aneinandergrenzen. Danach in einer zweiten Schicht versetzt dazu die anderen drei Blütenblätter in die Lücken kleben.

5. Drei längliche grüne Blätter am Drahtstiel befestigen.

6. Besonders schön sieht es aus, wenn man die Laubblätter unterschiedlich lang zuschneidet.

7. Die Blätter können den Stiel komplett verdecken oder so angebracht werden, dass ein Teil des Stängels sichtbar bleibt. In unterschiedlichen Violett- oder Fuchsiatönen kann man so ein kleines Krokus-Stillleben nach den natürlichen Vorbildern fertigen.

Anmutige Christrose

1. + 2. Für die Christrose schneidet man aus der gelben Filzplatte zusätzlich einen Ring mit zwei Zentimeter Durchmesser aus.
In die Mitte ein kleines Loch schneiden, den Ring vom Rand her fransig einschneiden. Die einseitig gelochte Holzkugel gelb bemalen
und trocknen lassen. Zwei kleinere Ringe mit jeweils ca. einem Zentimeter Durchmesser aus grünem Filz schneiden. Einen Ring in der Mitte mit einem Loch versehen, den anderen an einer Stelle bis zur Mitte einschneiden.

3. Die gelbe Perle mit Kleber auf den gelben Filzring setzen (Loch auf Loch) und…

…4. den Filz ringsherum leicht hochschlagen, sodass er kleben bleibt.

5. Auf die Unterseite den grünen Filzring mit Loch kleben. Diesen wiederum mit Kleber benetzen und…

6. die fünf weißen Blütenblätter anbringen. Sie sollten leicht überlappen. Blüte umdrehen.

7. Die Blütenblätter leicht nach oben klappen und an den überlappenden Stellen mit einem Tropfen Kleber aneinanderfixieren. Es ergibt
sich eine schalenförmige Blüte.

8. An der Rückseite Kleber auf die Enden der Blütenblätter und in das Loch der Kugel geben, ein gebogenes Stück Blumendraht hineinstecken und den zweiten grünen Filzring mittig aufkleben. Trocknen lassen.

9. Kleine Stücke Draht zu einem lockeren Blattstiel-Gerüst mit sechs Enden verdrehen.

10. Die Laubblätter mit Kleber an den Stiel-Enden befestigen.

Dazu noch filigrane Schneeglöckchen – und das Arrangement ist perfekt

1. Für das Schneeglöckchen die Holzkugel mit zwei Löchern grün anmalen.

2. Aus dem grünen Filz zwei winzige Dreiecke ausschneiden und auf die weiße Filzzunge kleben. Sie ergibt den inneren Teil der Blüte mit der typischen Zeichnung. Das Filzteil umdrehen, einen Tropfen Kleber daraufgeben und die Zunge zusammenklappen, sodass die Dreiecke außen liegen.

3. Etwas Kleber in ein Loch der Holzkugel geben. Den weißen „Propeller“ mit seiner Mitte auf das Loch legen und mithilfe der Stricknadel fest hineindrücken. Die Blüte scheint sich zu schließen (siehe Foto).

4. Ins Innere des „Propellers“ einen Tropfen Kleber geben und die zusammengeklappte Zunge fixieren.

5. Ein Stück Blumendraht abschneiden, an einer Seite leicht biegen. Zwei längere Laubblätter am Draht festkleben.

6. Das kürzere Filzteil wird so angebracht, dass es an der Drahtbiegung leicht übersteht (siehe auch Foto 7). Ins zweite Loch der Kugel Kleber geben und den Stiel fixieren.

7. Fertige Schneeglöckchen lassen sich in einer kleinen Vase, an einer Schnur aufgereiht am Fenster oder auf dem Tisch arrangieren. Dazu legt man zunächst einen schmalen Streifen Alufolie, dann Moos zwischen die Teller. In dieses werden die Blümchen hineingesteckt.