Wer im Garten Schneeglöckchen hat, braucht nicht zu zögern, ein paar davon auszugraben. Denn wenn Sie den Topf im Freien oder an einem kühlen Ort aufstellen, können Sie sie nach der Blüte wieder in den Garten setzen. Das Laub dranlassen, die Pflanzen brauchen es, um Energie fürs kommende Jahr zu sammeln.

Übrigens: Bei dichten Beständen fördert das Ausgraben und Teilen während oder kurz nach der Blüte sogar die Vitalität der Pflanzen. Na dann, ab in den Garten!

Wichtig

Darf ich Schneeglöckchen aus der Natur pflücken?

Das Schneeglöckchen steht unter Naturschutz – man darf es nicht pflücken. Gärtnereien und Spezialversender bieten jedoch eine große Sortenvielfalt an. Diese können Sie im eigenen Garten pflanzen und sich somit an den zarten Pflänzchen erfreuen und nach Wunsch auch kreative Projekte damit verwirklichen. Ähnlich verhält es sich auch mit Moos: Es darf nur in geringen Mengen (!) aus der Natur entnommen werden. Wichtig: In Naturschutzgebieten dürfen grundsätzlich keine Pflanzen gesammelt werden – hier besteht die große Ausnahme. Auch bei bestimmten, bedrohten Moss-Arten heißt es – Hände weg. Diese dürfen nicht mitgenommen werden. Wer einen schattigen, feuchten Garten hat, kann hier vielleicht kleine Mengen Moos herbekommen, ansonsten gibt es bei einigen Floristen die Möglichkeit, Moos zu kaufen.